Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaft

, Volume 61, Issue 7–8, pp 117–123

Bodenfeuchtedaten aus Fernerkundung für hydrologische Anwendungen

  • S. Hasenauer
  • J. Komma
  • J. Parajka
  • W. Wagner
  • G. Blöschl
Originalarbeiten

DOI: 10.1007/s00506-009-0097-1

Cite this article as:
Hasenauer, S., Komma, J., Parajka, J. et al. Österr Wasser- und Abfallw (2009) 61: 117. doi:10.1007/s00506-009-0097-1

Zusammenfassung

Die Bodenfeuchtigkeit spielt eine zentrale Rolle im hydrologischen Kreislauf auf den verschiedensten Maßstabsskalen. Fernerkundungsmethoden, wie etwa die Aufnahme mit Mikrowellen, erlauben eine flächendeckende Beschreibung der Bodenfeuchte an der Landoberfläche. Diese kann als Input für hydrologische Modelle und für Wettervorhersagemodelle, sowie als Information für den Katastrophenschutz dienen. Dieser Beitrag gibt eine Einführung in die aktuellen Entwicklungen von Bodenfeuchtigkeitsprodukten. Anhand von Fallstudien in Österreich wird der Nutzen für hydrologisch-wasserwirtschaftliche Anwendungen aufgezeigt.

Remotely sensed soil moisture data for hydrological applications

Summary

Soil moisture plays a major role in the hydrologic cycle at a range of scales. Remote sensing methods, such as microwave techniques, provide spatial information on the land surface which can be used as an input to hydrological models and weather prediction models, and as information for disaster management. This paper provides an introduction into recent developments of soil moisture products. The value of these products for hydrological and water resources applications is illustrated by case studies in Austria.

Copyright information

© Springer-Verlag 2009

Authors and Affiliations

  • S. Hasenauer
    • 1
  • J. Komma
  • J. Parajka
  • W. Wagner
  • G. Blöschl
  1. 1.Institut für Photogrammetrie und FernerkundungTU WienWien

Personalised recommendations