Advertisement

e & i Elektrotechnik und Informationstechnik

, Volume 136, Issue 8, pp 396–397 | Cite as

Flexibilitätsoptionen im Verteilernetz von morgen

  • Manfred HaslingerEmail author
  • Werner Brandauer
OVE-Energietagung
  • 2 Downloads
Mit der Veröffentlichung des Clean Energy Packages wurde in der Europäischen Union der Weg zur Realisierung eines Energiesystems mit einem hohen Anteil an erneuerbaren Energieträgern manifestiert. Wind und Photovoltaik stellen auf europäischer Ebene dabei wesentliche Eckpfeiler der nationalen Energiestrategien dar. Betrachtet man beispielsweise die Berechnungen zu erwarteten Einspeiseleistungen in Österreich 1, um die nationalen Ziele im Jahr 2030 von nahezu 100 % elektrischer Erzeugung aus Erneuerbaren zu erreichen, so wird die Elektrizitätsaufbringung wesentlich höheren Schwankungen unterworfen sein. Insbesondere Erzeugungsspitzen durch Wind und Photovoltaik im Sommerhalbjahr sowie Verbrauchsspitzen und gleichzeitig niedrige Erzeugung im Winter werden zu einem wesentlichen Anstieg der zu bewältigenden Leistungsgradienten und damit der benötigten Flexibilität zu deren Ausgleich führen (Abb  1). Die steigende Bedeutung von Flexibilität im Elektrizitätsnetz sollte sich erwartungsgemäß...

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Austria, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Siemens AG ÖsterreichWienÖsterreich

Personalised recommendations