e & i Elektrotechnik und Informationstechnik

, Volume 131, Issue 7, pp 207–211 | Cite as

Mensch-zentrierte IKT-Lösungen in einer Smart Factory

  • Alexander Stocker
  • Peter Brandl
  • Rafael Michalczuk
  • Manfred Rosenberger
Originalarbeiten

Zusammenfassung

Mit dem Begriff „Industrie 4.0“ werden heute die unterschiedlichsten Trends rund um die Weiterentwicklung von Produktionsstätten zusammengefasst. Ein Großteil dieser Entwicklungen wird durch die Player der IKT-Industrie forciert, und Industrie 4.0 bezeichnet damit oft nur die fortlaufende „Informatisierung“ klassischer Fabriken. Trotz dieser vorwiegend technokratischen Sicht von Industrie 4.0 sind viele Experten der Ansicht, dass gerade der Mensch in Zukunft als Wissensarbeiter in der Produktion eine wesentliche Drehscheibe in Smart Factories darstellen wird. Die Unterstützung von Wissensarbeitern durch handlungs- und entscheidungsrelevante Informationen über innovative Endgeräte wie beispielsweise Datenbrillen ist dabei ein zentrales Thema. Der vorliegende Beitrag beschreibt vor diesem Hintergrund mögliche IKT-Lösungen für den Produktionsarbeiter der Zukunft entlang der vier Anwendungsfälle „Assistierter Bediener“ (personalized augmented operator), „Produktions-Wissensmanagement“ (worker-centric knowledge sharing and management), „Selbstlernender Arbeitsplatz“ (self-learning manufacturing workplaces) und „Mobiles Lernen in der Produktion“ (in-situ mobile learning in the production).

Schlüsselwörter

Schlüsselwörter: Industrie 4.0 Intelligente Produktion Wissensarbeit Wissensmanagement 

Human-centred ICT tools for smart factories

Abstract

Industry 4.0 summarizes all technologies, trends and developments which serve to advance production plants. As the ICT industry acts as a major enabler, industry 4.0 is often perceived as computer engineered production, only. Besides this rather technocratic viewpoint of industry 4.0, a human-centred view is continuously emerging. Many experts expect the human knowledge worker to play a major role in so-called smart factories. Supporting human workers in production through providing them with decision-relevant information and knowledge via innovative end devices including wearables and head mounted displays is a central topic of research. This paper outlines feasible ICT-solutions for future production workers in the four use cases, personalized augmented operator, worker-centric knowledge sharing and management, self-learning manufacturing workplaces and in-situ mobile learning in the production.

Keywords

industry 4.0 smart production knowledge work knowledge management 

Literatur

  1. 1.
    blue yonder (2013): Industrial Big Data. Know the future – automate processes. Google Scholar
  2. 2.
    Ramsauer, C. Industrie 4.0 – Die Produktion der Zukunft. WINGbusiness, 3/2013. Google Scholar
  3. 3.
    Mayer-Schönberger, V., Cukier, K. (2013): Big Data. Die Revolution, die unser Leben verändern wird. München: Redline-Verlag. Google Scholar
  4. 4.
    Stocker, A., Tochtermann, K. (2012): Wissenstransfer mit Wikis und Weblogs. Fallstudien zum erfolgreichen Einsatz von Web 2.0 in Unternehmen, Gabler-Research. Google Scholar
  5. 5.
    Pergler, E., Walter, H., Kittl, C. (2012): evoGuide: how to apply augmented reality to guiding people through industry environments? In MobileHCI’12: international conference on human-computer interaction with mobile devices and services, San Francisco. Google Scholar
  6. 6.
    Spath, D., Weisbecker, A. (2013): Potentiale der Mensch-Technik Interaktion für die effiziente und vernetzte Produktion von morgen, Fraunhofer IAO. Google Scholar

Copyright information

© Springer Verlag Wien 2014

Authors and Affiliations

  • Alexander Stocker
    • 1
  • Peter Brandl
    • 2
  • Rafael Michalczuk
    • 2
  • Manfred Rosenberger
    • 1
  1. 1.Kompetenzzentrum – Das virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft mbHGrazÖsterreich
  2. 2.evolaris next level GmbHGrazÖsterreich

Personalised recommendations