e & i Elektrotechnik und Informationstechnik

, Volume 129, Issue 2, pp 72–75 | Cite as

Unternehmen und soziale Medien – wie passt das zusammen?

  • A. Stocker
  • H. Mayer
Originalarbeiten

Zusammenfassung

Social Media bezeichnet die Transformation der Nutzer von Konsumenten zu Produzenten von Inhalten. Der Einsatz von Social Media im Kontext von Unternehmen stößt bei Entscheidern noch an die Grenzen. Dieser Beitrag thematisiert das Spannungsfeld von Social Media im Unternehmen und zeigt, wie es aufgelöst werden kann. Qualitativ hochwertige Fallstudien wie jene auf e20cases.org sind dabei ein effektiver Ansatz, um Entscheider vom Potenzial von Social Media zu überzeugen.

Schlüsselwörter

Soziale Medien Web 2.0 Enterprise 2.0 

Enterprises and social media – how to get this to work?

Summary

Social Media terms the transformation of users from consumers to producers of content on the Web. The adoption of social media in the enterprise is still very challenging for decision makers. This paper refers to the conflict between the self-organization of users in social media and the hierarchical structures in enterprises. High quality case studies from science including those on e20cases.org are an effective approach to convince decision makers to introduce social media.

Keywords

Social media Web 2.0 Enterprise 2.0 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Back, A., Gronau, N., Tochtermann, K. (2008): Web 2.0 in der Unternehmenspraxis. Grundlagen, Fallstudien und Trends zum Einsatz von Social Software. Oldenburg WissenschaftsverlagGoogle Scholar
  2. Hagel, J., Armstrong, A. (1997): Net Gain: Expanding Markets Through Virtual Communities. Boston: Harvard Business School PressGoogle Scholar
  3. Koch, M., Richter, A. (2007): Enterprise 2.0: Planung, Einführung und erfolgreicher Einsatz von Social Software in Unternehmen. München: OldenburgGoogle Scholar
  4. McAfee, A. (2006): Enterprise 2.0: The Dawn of Emergent Collaboration. MITSloan Management Review. Springer 2006, Vol. 47, No. 3, pp. 21–23.Google Scholar
  5. Mörl, S., Heiss, M., Richter, A. (2011): Fallstudie Siemens: Wissensvernetzung mit TechnoWeb 2.0. In: Schubert, P., Koch, M. (Hrsg.): Wettbewerbsfaktor Business Software. München: Hanser, S. 171–191Google Scholar
  6. Richter, A. (2010): Der Einsatz von Social Networking Services in Unternehmen – Eine explorative Analyse möglicher soziotechnischer Gestaltungsparameter und ihrer Implikationen. München: GablerGoogle Scholar
  7. Richter, A., Schäfer, S., Riemer, K., Diederich, S. (2011): Fallstudie Capgemini: Microblogging als Konversationsmedium. In: Schubert, P., Koch, M. (Hrsg.): Wettbewerbsfaktor Business Software, München: Hanser, S. 133–151Google Scholar
  8. Reicht, T., Stocker, A. (2011): Der Nutzen Sozialer Netzwerkplattformen im professionellen Bereich. Eine Befragung der Nutzer von Xing. VDM-Verlag Dr. MüllerGoogle Scholar
  9. Rheingold, H. (1994): The Virtual Community: Homesteading on the Electronic Frontier. HarperCollinsGoogle Scholar
  10. Senger, E., Österle, H. (2004): PROMET Business Engineering Case Studies (BECS) Version 2.0, Arbeitspaper. Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität St. GallenGoogle Scholar
  11. Stocker, A., Krasser, N., Tochtermann, K. (2010): Pentos AG: Nachhaltiges Mitarbeiter-Blogging. Schriftenreihe zu Enterprise 2.0-Fallstudien Nr. 06, Andrea Back, Michael Koch, Stefan Smolnik, Klaus Tochtermann. (Hrsg.): München, St. Gallen, Graz, Frankfurt: Enterprise 2.0 Fallstudien-Netzwerk, Mai 2010, ISSN 1869-0297Google Scholar
  12. Stocker, A., Tochtermann, K. (2010): Wissenstransfer mit Wikis und Weblogs. Fallstudien zum erfolgreichen Einsatz von Web 2.0 im Unternehmen. München: GablerGoogle Scholar
  13. Trost, A., Jenewein, T. (2011): Personalentwicklung 2.0. Lernen, Wissensaustausch und Talentförderung der nächsten Generation. LuchterhandGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 2012

Authors and Affiliations

  • A. Stocker
    • 1
  • H. Mayer
    • 1
  1. 1.DIGITAL – Institut für Informations- und KommunikationstechnologienJOANNEUM RESEARCHGrazAustria

Personalised recommendations