Advertisement

BHM Berg- und Hüttenmännische Monatshefte

, Volume 164, Issue 11, pp 484–486 | Cite as

RECYRON®: Idea to Innovation to Technology in Zero-Waste Ironmaking

  • Anrin BhattacharyyaEmail author
Originalarbeit
  • 14 Downloads

Abstract

Waste products are actually raw materials in disguise, waiting for a smart person to identify them and put them back into use by an appropriate process. RECYRON® is a novel technology for a zero-waste ironmaking process. This process is designed to recycle all possible raw material wastes (RMWs) from an integrated steel plant to produce direct reduced iron (DRI). RECYRON® takes care all RMWs of steel plants and iron ore mines, starting from superfine ores, coke breeze, sinter dust and BF dust and sludge, mill scale, just to name a few. RECYRON® uses a simple technology like briquetting to its utmost potential to agglomerate all the wastes, and thereafter reduces it by using a rotary kiln. The reduced briquettes with high metallic iron could be used in mini-mills having electric arc furnaces (EAF), or to charge in the blast furnace to lower the coke rate as much as possible. The process is also able to generate power as the by-product. RECYRON® offers several advantages in parallel, such as reduction of landfill, complete utilization of raw materials, low CO2 footprint, and last but not the least, a highly profitable process. The financial aspects such as estimated CAPEX and OPEX along with the NPV (Net Project Value) and IRR (Internal Rate of Return) for plants are also discussed in this article.

Keywords

RECYRON® Steel plant wastes Blast furnace sludge Mill scale DRI Zero-Waste ironmaking 

RECYRON®: Idee, Innovation und Technologie für die abfallfreie Eisenherstellung

Zusammenfassung

Abfallprodukte sind eigentlich Rohstoffe in Verkleidung, die darauf warten, dass sie identifiziert und durch ein geeignetes Verfahren wieder in Gebrauch genommen werden. RECYRON® ist eine neuartige Technologie für einen abfallfreien Eisenherstellungsprozess. Dieses Verfahren ist darauf ausgelegt, alle möglichen Rohstoffabfälle (RMW (Raw Materials Waste)) aus einem integrierten Stahlwerk zu recyceln, um direkt reduziertes Eisen (DRI/Eisenschwamm) zu produzieren. RECYRON® kümmert sich um alle RMWs von Stahlwerken und Eisenerzminen sowie Feinsterzen, Koksgrus, Sinterstaub, Hochofenstaub Hochofenschlamm und Walzenzunder, um nur einige zu nennen. RECYRON® nutzt eine einfache Technologie wie das Brikettieren, um alle Abfälle zu agglomerieren, und reduziert sie anschließend mittels eines Drehrohrofens. Die reduzierten Briketts mit hohem metallischem Eisengehalt könnten in Stahlwerke mit Lichtbogenöfen oder zum Chargieren im Hochofen verwendet werden, um die Koksrate so weit wie möglich zu senken. Das Verfahren kann Strom und Zno-Pulver als Nebenprodukt erzeugen. RECYRON® bietet parallel mehrere Vorteile, wie die Reduzierung der Deponierung, die vollständige Nutzung der Rohstoffe, einen geringen CO2-Fußabdruck und nicht zuletzt ein hochprofitables Verfahren. Die finanziellen Aspekte wie geschätzte Investitions- und Betriebskosten sowie der Kapitalwert (Net Project Value) und der Kapitalrendite (Internal Rate of Return) für eine Anlage werden ebenfalls in diesem Beitrag erörtert.

Schlüsselwörter

RECYRON® Stahlwerkabfälle Hochofenschlamm Walzzünder Abfallfreie Eisenherstellung 

Copyright information

© Austrian Society for Metallurgy of Metals (ASMET) and Bergmännischer Verband Österreich (BVÖ) 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.RECYRON Engineering & Consulting e.U.LeobenAustria

Personalised recommendations