Advertisement

BHM Berg- und Hüttenmännische Monatshefte

, Volume 163, Issue 7, pp 275–280 | Cite as

Klärung des spezifischen Korrosionsverhaltens von mikroporigen Chromüberzugssystemen in CaCl2-Elektrolyten

  • Christof Langer
  • Wolf Wendland
  • Kai Honold
  • Lukas Schmidt
  • Jochen S. Gutmann
  • Michael Dornbusch
Originalarbeit
  • 20 Downloads

Zusammenfassung

Dekorative Chromzierleisten unterliegen seit einigen Jahren einer besonderen Korrosionsbeanspruchung im Prüffeld Russland, welche zu einer deutlich beschleunigten Zerstörung der optischen Eigenschaften des Überzugssystems führt. Diese spezifische Korrosion wird als Russlandkorrosion bzw. Russian-mud Korrosion bezeichnet. Ziel des Forschungsvorhabens war u. a. die Aufklärung des Korrosionsmechanismus im Prüffeld. Dazu wurden Querschliffe von den im Prüffeld beanspruchten, schadhaften Überzugssystemen hergestellt und mittels Rasterelektronenmikroskopie (REM) untersucht. Daraufhin wurden elektrochemische Untersuchungen wie Polarisationsmessungen und Elektrochemische Impedanzmessungen bei Variation der Streusalzparameter durchgeführt, um die im Prüffeld vorliegenden Korrosionsbedingungen für den jeweiligen Korrosionsmechanismus zu identifizieren. Durch dieses Vorgehen konnten die Einflussgrößen für die im Prüffeld auftretende Auflösung und Unterwanderung des Chromüberzugs ermittelt werden.

Schlüsselwörter

Chromüberzugssysteme Nickelüberzüge Polarisation Kontaktkorrosion Russlandkorrosion 

Analysis of the Specific Corrosion Behavior of Microporous Chromium Plating Systems in Concentrated Aqueous CaCl2-Electrolytes

Abstract

To describe the so-called Russian-mud corrosion of microporous chromium plating systems on decorative car parts, the corrosion behavior of this plating system has been studied in concentrated aqueous Calcium chloride electrolytes. Scanning electron microscopy (SEM) and energy dispersive x‑ray spectroscopy (EDX) have been used to characterize the specific corrosion mechanism of corrosive stressed chromium plating systems from Russia. Potentiodynamic polarization curves and electrochemical impedance spectroscopy (EIS) have been performed to evaluate the electrochemical corrosion behavior of each plating. Two different corrosion mechanisms can be identified to describe the corrosive attack, the dissolving of the chromium plating, and the undercutting of the chromium plating.

Keywords

Chromium plating Nickel plating Polarization Galvanic corrosion Russian-mud corrosion 

Notes

Danksagung

Das IGF-Vorhaben 18301 N wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Literatur

  1. 1.
    Snyder, D. L.: Decorative Chromium Plating Basics, Metal Finishing, 110 (2012), Nr. 2, S. 14–21CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Lausmann, G. A.; Unruh, J. N. M.: Die galvanische Verchromung, (1998), 1. Aufl., Bd. 27, Schriftenreihe Galvanotechnik und Oberflächenbehandlung, Saulgau/Württ: LeuzeGoogle Scholar
  3. 3.
    Brugger, R.: Die galvanische Vernicklung, 2. Aufl., Bd. 12, Saulgau: Leuze, 1984Google Scholar
  4. 4.
    Langer, C.; Regenspurger, R.: Abschlussbericht: Beschleunigtes Prüfverfahren für die Entwicklung und Qualitätskontrolle korrosiv hoch beanspruchbarer Chromüberzugssysteme, 2017, AiF IGF Projektbericht zur Projektnummer 18301NGoogle Scholar
  5. 5.
    Bauer, G.; Donner, C.; Hartmann, P.; Wachter, P.: Calciumchloridkorrosion an dekorativ verchromten Automobilaußenteilen, Galvanotechnik, 2010, Nr. 9, S. 1960–1969Google Scholar
  6. 6.
    Kiefer, R.; Stilke, R.; Boese, E.; Heyn, A.; Engelking, M.; Hillert, R.: Klärung des Schadensmechanismus dekorativ verchromter Kunststoffbauteile unter verschiedener Streusalzbelastung durch Calcium- und Magnesiumchlorid, Galvanotechnik, 2012, Nr. 9, S. 1904–1914Google Scholar
  7. 7.
    Kiefer, R.: Korrosionsschadensfälle verchromter galvanischer Überzüge Erklären der Korrosionsmechanismen mittels Elektrochemie und praktische Absicherung der Ergebnisse an Fahrzeugen, Dissertation, Illmenau, TU Illmenau, 2016Google Scholar
  8. 8.
    Li, B.; Lin, A.; Wu, X.; Zhang, Y.; Gan, F.: Electrodeposition and characterization of Fe-Cr-P amorphous alloys from trivalent chromium sulfate electrolyte, Journal of Alloys and Compounds, 453 (2008), Nr. 1–2, S. 93–101.  https://doi.org/10.1016/j.jallcom.2006.11.162
  9. 9.
    Suarez, O.J.a. b.; Olaya, J.J.a. b.; Suarez, M.F.a. b.; Rodil, S.E.c.: Corrosion resistance of decorative chromium films obtained from trivalent chromium solutions, Journal of the Chilean Chemical Society, 57 (2012), Nr. 1, S. 977–982Google Scholar
  10. 10.
    Takehira, K.; Ohishi, Y.; Shishido, T.; Kawabata, T.; Takaki, K.; Zhang, Q.; Wang, Y.: Behavior of active sites on Cr-MCM-41 catalysts during the dehydrogenation of propane with CO2, Journal of Catalysis, 224 (2004), Nr. 2, S. 404–416CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Jüttner, K.; Lorenz, W. J.: Electrochemical Impedance Spectroscopy (EIS)of Corrosion Processes on Inhomogeneous Surfaces, Materials Science Forum, 44–45 (1989), S. 191–204Google Scholar
  12. 12.
    Titz, J.; Wagner, G. H.; Spähn, H.; Ebert, M.; Jüttner, K.; Lorenz, W. J.: Characterization of Organic Coatings on Metal Substrates by Electrochemical Impedance Spectroscopy, CORROSION, 46 (1990), Nr. 3, S. 221–229Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Austria, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Christof Langer
    • 1
  • Wolf Wendland
    • 2
  • Kai Honold
    • 3
  • Lukas Schmidt
    • 4
  • Jochen S. Gutmann
    • 5
  • Michael Dornbusch
    • 4
  1. 1.Forschungsinstitut Edelmetalle + MetallchemieSchwäbisch-GmündDeutschland
  2. 2.Hochschule AalenAalenDeutschland
  3. 3.Hochschule ReutlingenReutlingenDeutschland
  4. 4.Hochschule NiederrheinKrefeldDeutschland
  5. 5.Physikalische Chemie & CENIDEUniversität Duisburg-EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations