Advertisement

Der Schmerz

, Volume 13, Issue 5, pp 304–314 | Cite as

Medikamentenindizierter Kopfschmerz

Mögliche Mechanismen der Abhängigkeitsentwicklung
  • A. Heinz
  • C. Denke
  • G. Ernst
Originalien

Zusammenfassung

Die Pathogenese des Medikamentenmißbrauchs bei chronischen Kopfschmerzen ist weitgehend unbekannt. Es ist unklar, ob es sich um eine typische Abhängigkeitserkrankung handelt und ob sich monoaminerge neurobiologische Störungen nachweisen lassen, die in vergleichbarer Form auch bei anderen Abhängigkeitssyndromen auftreten.

Wir analysierten die vorliegende Literatur zu medikamenteninduzierten Kopfschmerzen im Hinblick auf Befunde zu möglichen neurobiologischen Mechanismen der Abhängigkeitsentwicklung. Schmerzmittel, Koffein und Ergotamine verursachen ähnliche Verhaltensauffälligkeiten oder wirken in vergleichbarer Weise auf monoaminerge Neurotransmittersysteme ein wie Suchtsubstanzen. Eigene bildgebende Untersuchungen zeigten eine Assoziation zwischen einer serotonergen Dysfunktion, affektiven Störungen und der Entwicklung abhängigen Verhaltens, die auch für die Entstehung der medikamenteninduzierten Kopfschmerzen relevant sein könnte. Medikamentös induzierte Störungen der monoaminergen, insbesondere der serotonergen Neurotransmission führen möglicherweise deshalb zur Abhängigkeitsentwicklung, weil sie affektive Störungen verstärken. Weitere Studien sind notwendig, um serotonerge Mechanismen der Entstehung und Aufrechterhaltung des Medikamentenmißbrauchs bei medikamenteninduzierten Kopfschmerzen zu überprüfen.

Schlüsselwörter Medikamenteninduzierter Kopfschmerz Serotonin Migräne Depression Angsterkrankungen 

Drug-induced headache – pathomechanisms of addiction

Summary

The pathogenesis of drug abuse in patients suffering from drug-induced headache is not known in detail. It is unclear whether drug abuse in chronic daily headache should be classified as a form of drug dependence. Current findings concerning the neurobiological correlates of addictive behavior and affective disorders point to the importance of monoaminergic dysregulation, especially a dysfunction of central serotonergic neurotransmission. We reviewed the literature on drug-induced headache and examined hypothetical pathomechanisms of addiction. Drugs causing drug-induced headache such as paracetamol, coffein and ergotamine interfere with behavior patterns or neurotransmitter systems that are also affected by drugs of abuse. Several drugs that ameliorate acute headache interact with central serotonergic neurotransmission and may affect anxiety and depression in patients with chronic daily headache. Non human primate and human studies revealed mechanisms of serotonergic dysfunction in drug dependence, which may also be relevant for drug-abuse in medication-induced headache. Medication-induced dysfunction of monoaminergic, especially serotonergic neurotransmission, may affect drug dependence by exacerbating mood disorders. Further studies are necessary to assess serotonergic neurotransmission in patients with drug-induced headache and abuse of medication.

Key words Drug-induced headache Serotonin Migraine Depression Anxiety 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • A. Heinz
    • 1
  • C. Denke
    • 2
  • G. Ernst
    • 3
  1. 1.Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim
  2. 2.Psychologisches Institut, Humboldt-Universität zu Berlin
  3. 3.Schmerzambulanz, Charité, Standort Virchow, Humboldt-Universität zu Berlin

Personalised recommendations