Advertisement

Der Schmerz

, Volume 23, Issue 5, pp 440–447 | Cite as

S-3-Leitlinie LONTS

Langzeitanwendung von Opioiden bei nicht tumorbedingten Schmerzen
  • H. ReineckeEmail author
  • H. Sorgatz
Übersichten

Zusammenfassung

Gemäß einem Auftrag der DGSS (Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes e.V.) wurde ein metaanalytischer Evidenzüberblick zur Langzeitwirkung von Opioiden, nicht-opioidhaltigen Analgetika und kognitiv-behavioralen Verfahren bei Patienten mit nicht tumorbedingten chronischen Schmerzen erstellt. Ein multidisziplinäres Komitee prüfte die Belege für Wirksamkeit und formulierte Empfehlungen für eine Leitlinie weitestgehend auf der Grundlage von Mittelwerten, Varianzen und Gruppengrößen aus randomisiert kontrollierten Studien. Die Schätzmaße für analgetische Wirkungen (SMDs, WMDs), basierend auf allen Studien, deren Daten dies erlaubten, liegen unterhalb klinischer Bedeutung und sind nahezu gleich für alle untersuchten medikamentösen Therapieverfahren und Schmerzarten. Deshalb fokussiert die Leitlinie LONTS auf Vermeidung von unerwünschten Arzneimittelwirkungen und von Arzneimittelmissbrauch sowie auf einen konsequent multidisziplinären Ansatz für die Behandlung chronischer Schmerzen. Die im Zusammenhang mit der Verschreibung und Anwendung opioidhaltiger Analgetika einzuleitenden Vorsichtsmaßnahmen werden beschrieben.

Schlüsselwörter

Chronisch Leitlinie NSAR Opioid Schmerz 

S-3 guideline LONTS

Long-term administration of opioids for non-tumor pain

Abstract

The German Society for the Study of Pain (DGSS) commissioned a meta-analytic review of the evidence on the long-term effects of opioids, non-opioid analgesics and cognitive-behavioral procedures for chronic non-cancer pain. A multidisciplinary expert panel was established to review the evidence and formulate recommendations as far as possible on the basis of means, standard deviations and group sizes from randomized controlled trials. Effect size estimates of analgesic effects (SMDs, WMDs) from studies were below clinical significance, whenever the reported data permitted evaluation and nearly equal for all the investigated medical therapies and pain syndromes. Therefore, the LONTS guidelines focus on the prevention of adverse effects and misuse and a multidisciplinary approach for the treatment of chronic pain is strongly recommended. Principles of opioid prescription and on the management of risks associated with the long-term use of opioids are described.

Keywords

Chronic Guidelines NSAID Opioid Pain 

Notes

Interessenkonflikt

Der korrespondierende Autor gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Simmenroth-Nayda A (2003) Die Verordnung von BtM-pflichtigen Opioiden in der hausärztlichen Praxis. Dissertation, Universität GöttingenGoogle Scholar
  2. 2.
    Dillie KS, Fleming MF, Mundt MP, French MT (2008) Quality of life associated with daily opioid therapy in a primary care chronic pain sample. J Am Board Fam Med 2:108–117CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Bundesärztekammer, Kassenärztliche Bundesvereinigung (1997) Beurteilungskriterien für Leitlinien in der medizinischen Versorgung. Dtsch Ärztebl 94(33):A-2154–A-2155, B-1622–B-1623, C-1754–C-1755Google Scholar
  4. 4.
    LONTS Methodenreport Version 01. Juni 2009: http://www.uni-duesseldorf.de/AWMF/ll/041-003m.htm (Download-Datum: 23.07.2009)Google Scholar
  5. 5.
    LONTS Leitlinie Version 01. Juni 2009: http://www.uni-duesseldorf.de/AWMF/ll/041-003m.htm (Download-Datum: 23.07.2009)Google Scholar
  6. 6.
    Scottish Intercollegiate Guidelines Network (2008) SIGN50 A Guideline developer’s handbook. http://www.sign.ac.uk/pdf/sign50.pdf (Download-Datum: 23.07.2009)Google Scholar
  7. 7.
    Smith HS (2008) Variations in opioid responsiveness. Pain Physician 11:237–248PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Chou R, Fanciullo GJ, Fine PG, Adler JA et al (2009) Clinical guidelines for the use of chronic opioid therapy in chronic noncancer pain. J Pain 10(2):113–130PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Trescot AM, Helm S, Hansen H, Benyamin R (2008) Opioids in the management of chronic non-cancer pain: an update of American Society of the Interventional Pain Physicians‘ (ASIPP) guidelines. Pain Physician 2008: Opioids Special Issue: 11:S5–S62Google Scholar
  10. 10.
    Jovey RD, Ennis J, Gardner-Nix J, Goldman B et al (2002) Use of opioid analgesics for the treatment of chronic noncancer pain – a consensus statement and guidelines from the Canadian Pain Society, 2002. Pain Res Manag 8 (Suppl A):3A–14AGoogle Scholar
  11. 11.
    Sorgatz H, Hege-Scheuing G, Kopf A et al (2002) Langzeitanwendung von Opioiden bei nichttumorbedingten Schmerzen Dtsch Arztebl 99(33):A-2180/B-1851/C-1743Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2009

Authors and Affiliations

  1. 1.Leitlinienbüro LONTS, Klinische Psychologie und PsychotherapieTechnische Universität DarmstadtDarmstadtDeutschland
  2. 2.Leitlinienbüro LONTS, PsychologieTechnische Universität DarmstadtDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations