Advertisement

Ethik in der Medizin

, Volume 22, Issue 1, pp 77–78 | Cite as

Michael Slote (2007) The ethics of care and empathy

Routledge, London/New York, 133 Seiten, £ 18.99, ISBN 987-0-415-77200-6
  • Nikola Biller-AndornoEmail author
Rezension
  • 157 Downloads

Fast scheint es, als sei die Debatte um eine „ethics of care“ in den letzten Jahren im Sande verlaufen, ohne allzu deutliche Spuren hinterlassen zu haben. In den 1990er Jahren wurde mit einigem Engagement diskutiert, ob es jenseits einer an allgemeinen Prinzipien orientierten „justice“-Perspektive eine andere, eine „care“-Perspektive gäbe, welche ethische Konflikte eher unter dem Aspekt der Beziehungen konkreter moralischer Akteure betrachtet.

Michael Slotes Monographie ist von daher ein willkommener Beitrag, der substanzreich und authentisch ist. Substanzreich insofern, als Slote eine kenntnisreiche und philosophisch fundierte Abhandlung vorlegt; authentisch, da er den Leser in unverstellter Weise mitnimmt bei seiner gedanklichen Arbeit.

Wie eine Reihe anderer Autoren auch, nimmt Slote die „ethics of care“ primär als Tugendethik wahr. Der Anstoß zur aktuellen Debatte kam zunächst aus der Moralpsychologie, als Carol Gilligan in den frühen 80er Jahren eine „andere Stimme“ beschrieb, mit...

Copyright information

© Springer-Verlag 2009

Authors and Affiliations

  1. 1.ZürichSchweiz

Personalised recommendations