Forum der Psychoanalyse

, Volume 27, Issue 1, pp 43–60 | Cite as

Behandlungs- und Kunstfehler in der Psychoanalyse

  • Wilfried Ruff
  • Dorothee von Ekesparre
  • Yvonne Grabenstedt
  • Michal Kaiser-Livne
  • Walter Längl
  • Waltraud Nagell
Originalarbeit

Zusammenfassung

Misserfolge und Grenzüberschreitungen in Psychoanalysen werden in den letzten Jahren häufiger als früher publiziert und auch auf Fehler vonseiten der Therapeuten zurückgeführt. Jedoch wird in der deutschsprachigen Literatur kaum zwischen methodenspezifischen Behandlungsfehlern und schwerwiegenden Kunstfehlern unterschieden. Die Autoren zeigen anhand von Kasuistiken Grenzüberschreitungen im psychoanalytischen Setting und diskutieren deren Gründe und Folgen.

Treatment errors and malpractice in psychoanalysis

Abstract

Failures and transgressions in psychoanalyses are nowadays more often published and also ascribed to mistakes made by the therapists. In German professional literature, however, no difference is made between treatment errors due to the special method and serious malpractice. The authors show in case studies transgressions in the psychoanalytic setting und discuss their causes and consequences.

Literatur

  1. Balint M (1968) Therapeutische Aspekte der Regression. Klett, Stuttgart (1970)Google Scholar
  2. Bastine R (1992) Misserfolge und Schäden durch Psychotherapie. In: Bastine R (Hrsg) Klinische Psychologie, Bd 2. Kohlhammer, Stuttgart, S 293–294Google Scholar
  3. Eckert J (2008) Bindung von Psychotherapeuten. In: Strauß B (Hrsg) Bindung und Psychopathologie. Klett-Cotta, Stuttgart, S 332–349Google Scholar
  4. Ehl M, Helbing-Tietze B, Lücking I, Pollmann I, Ruff W, Zinke A (2005) Ethische Prinzipien in der Psychoanalyse. Psyche – Z Psychoanal 59:573–586Google Scholar
  5. Ferenczi S (1909) Introjektion und Übertragung. In: Ferenczi S (Hrsg) Schriften zur Psychoanalyse, Bd I. Fischer, Frankfurt a. M., S 12–47 (1970)Google Scholar
  6. Freud S (1905) Bruchstück einer Hysterie-Analyse. Gesammelte Werke, Bd 5. Fischer, Frankfurt a. M., S 163–286Google Scholar
  7. Gabbard GO (2006) Die Rolle des Traumas des Analytikers bei der Pathogenese professioneller Grenzverletzungen. In: Müller M, Wellendorf F (Hrsg) Zumutungen – Die unheimliche Wirklichkeit der Übertragung. edition discord, Tübingen, S 301–313 (2007)Google Scholar
  8. Gabbard GO (2007) Misslungene psychoanalytische Behandlungen suizidaler Patienten. In: Zwettler-Otte S (Hrsg) Entgleisungen in der Psychoanalyse. Berufsethische Probleme. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, S 120–142Google Scholar
  9. Gabbard GO, Lester EP (1995) Boundaries and boundary violations in psychoanalysis. Basic Books, New York. Übersetzung von Y GrabenstedtGoogle Scholar
  10. Giernalczyk T (1992) Therapie ohne Ende. Die mehrfache Nutzung von Psychotherapie. Lambertus, FreiburgGoogle Scholar
  11. Gutheil T, Gabbard G (1993) The concept of boundaries in clinical practice. Theoretical and risk-management dimensions. Am J Psychiatry 150:188–196PubMedGoogle Scholar
  12. Hübner W (2009) Notwendige Regelverletzungen. Der Analytiker als Vermittler zwischen der Welt der inneren und der Welt der äußeren Objekte. Psyche – Z Psychoanal 63:22–47Google Scholar
  13. Klüwer K (2009) Ein integrating Modell psychoanalytischer Ausbildung. Psyche – Z Psychoanal 63:237–255Google Scholar
  14. Körner J (1998) Einfühlung: Über Empathie. Forum Psychoanal 14:1–17CrossRefGoogle Scholar
  15. Krutzenbichler S, Essers H (2002) Muss denn Liebe Sünde sein. Zur Psychoanalyse der Übertragungs- und Gegenübertragungsliebe. Psychosozial-Verlag, GießenGoogle Scholar
  16. Kuhr A (1988) Fehler und Misserfolge in der Psychotherapie. In: Kleiber D, Kuhr A (Hrsg) Handlungsfehler und Misserfolge in der Psychotherapie. Beiträge zur psychosozialen Praxis. Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie. Tübinger Reihe, Nr. 8, S 8–17Google Scholar
  17. Laimböck A (2007) Schwierige Passagen. Herausforderungen an die psychoanalytische Methode. Brandes & Apsel, Frankfurt a. M.Google Scholar
  18. Pfeffer AZ (1993) After the analysis: analyst as both old and new object. J Am Psychoanal Assoc 41:323–337PubMedCrossRefGoogle Scholar
  19. Pflichthofer D (2011) Zwischen Gesetz und Freiheit. Die Suche nach dem Rahmen und dem Objekt. Psyche – Z Psychoanal 65:30–62Google Scholar
  20. Reich W (1933) Charakteranalyse. Technik und Grundlagen für Studierende und praktizierende Analytiker. Selbstverlag, WienGoogle Scholar
  21. Rohde-Dachser C (1988) Widerstand, Fehlindikation, Beziehungsfalle. Erklärungsmodelle für das Scheitern psychoanalytischer Psychotherapie. In: Kleiber D, Kuhr A (Hrsg) Handlungsfehler und Misserfolge in der Psychotherapie. Beiträge zur psychosozialen Praxis, Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie. Tübinger Reihe, Nr. 8, S 61–72Google Scholar
  22. Rüger U (1987) Fehldiagnose „Psychosomatische Erkrankung“. Prax Psychother Psychosom 32:12–20Google Scholar
  23. Sandler A-M (2007) Reaktionen der psychoanalytischen Institutionen auf Grenzverletzungen – Masud Khan und Winnicott. In: Zwettler-Otte S (Hrsg) Entgleisungen in der Psychoanalyse. Berufsethische Probleme. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, S 93–119Google Scholar
  24. Sponsel R (1997) Potentielle Kunst-Fehler aus der Sicht der Allgemeinen und Integrativen Psychologischen Psychoatherapie. Rep Psychol 22(8):602–621 (http://sgipt.org/gipt/kfehl.htm)Google Scholar
  25. Stark T (2010) Wunsch und Wucht. Die masturbatorische Position, der Zusammenbruch der Adoleszenz und die Zerstörung der Analyse. Zur psychoanalytischen Behandlung früher Störungen. Psyche – Z Psychoanal 64:437–464Google Scholar
  26. Trimborn W (1994) Analytiker und Rahmen als Garanten des therapeutischen Prozesses. Psychotherapeut 39:94–103Google Scholar
  27. Zwettler-Otte S (Hrsg) (2007) Entgleisungen in der Psychoanalyse. Berufsethische Probleme. Vandenhoeck & Ruprecht, GöttingenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 2011

Authors and Affiliations

  • Wilfried Ruff
    • 1
  • Dorothee von Ekesparre
    • 2
  • Yvonne Grabenstedt
    • 3
  • Michal Kaiser-Livne
    • 4
  • Walter Längl
    • 5
  • Waltraud Nagell
    • 6
  1. 1.Bad BerleburgDeutschland
  2. 2.HannoverDeutschland
  3. 3.MünchenDeutschland
  4. 4.BerlinDeutschland
  5. 5.BambergDeutschland
  6. 6.Frankfurt a. M.Deutschland

Personalised recommendations