Advertisement

Zeitschrift für Rheumatologie

, Volume 70, Issue 10, pp 882–883 | Cite as

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) zum Berichtsplan des IQWiG zu biotechnologisch hergestellten Arzneimitteln in der Zweitlinientherapie der rheumatoiden Arthritis

  • J. BraunEmail author
  • K. Krüger
  • E. Genth
Standpunkte
  • 50 Downloads

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) führt gegenwärtig im Auftrag des gemeinsamen Bundesausschusses (GBA) eine Nutzenbewertung biotechnologisch hergestellter Arzneimittel zur Behandlung von Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA) durch.

Entsprechend früherer Nutzenbewertungen wird das IQWiG sich dabei nach eigenen Aussagen auf patientenrelevante Endpunkte konzentrieren. Dass patientenrelevante Endpunkte eine zentrale Rolle bei der Bewertung der Wirksamkeit oder des Nutzens von Medikamenten in der Rheumatologie haben, ist unstrittig. Entsprechend wurden bei der Festlegung von Kriterien zur Erfolgsmessung solche Endpunkte immer wieder, u. a. auch im Rahmen des internationalen OMERACT-Prozesses, herausgestellt. Darüber hinaus sind solche Endpunkte Teil etablierter Kriterien zur Messung der Krankheitsaktivität (z. B. DAS, SDAI) und auch von Funktionsmessungen (z. B. HAQ, FFbH).

Die Ergebnisse dieser aktuell gültigen und abgestimmten...

Copyright information

© Springer-Verlag 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. BerlinDeutschland

Personalised recommendations