Advertisement

Zeitschrift für Rheumatologie

, Volume 67, Issue 6, pp 516–522 | Cite as

Hermann Senator (1834–1911)

Ein klinischer Universalist mit speziellem Interesse für die Rheumatologie
  • H. Kaiser
Wegbereiter der Rheumatologie

Zusammenfassung

Die Differenzierung der so genannten rheumatischen Krankheiten nach wissenschaftlichen Grundsätzen begann in Frankreich und England im 17. Jahrhundert und hatte ihren Höhepunkt im 19. Jahrhundert. In Deutschland haben sich mit den Krankheiten des Bewegungsapparates zuerst die pathologischen Anatomen und die Chirurgen beschäftigt. Hermann Senator war der erste deutsche Internist, der dieses Gebiet 1875 im Handbuch der speciellen Pathologie und Therapie darstellte. Auch danach hat er sich immer wieder mit den rheumatischen Krankheiten, speziell mit deren Therapie beschäftigt. Im Grunde war er aber einer der letzten Universalisten, denn er verfasste Monographien, Handbuchbeiträge sowie eine große Zahl von Einzelarbeiten aus allen Gebieten der inneren Medizin einschließlich der Neurologie und Kinderheilkunde. Obwohl er verschiedene Abteilungen und Kliniken der Charité in Berlin führte, ein Arzt mit großem Renommee war und als einer der besten Hochschullehrer galt, wurde er nicht zum Ordinarius ernannt. Der Grund: Er war Jude!

Schlüsselwörter

Innere Medizin Gelenkrheumatismus Gicht Osteomalazie Akademischer Lehrer 

Hermann Senator (1834–1911)

A clinical all-rounder with a special interest in rheumatology

Abstract

Differentiation of the so-called rheumatic diseases according to scientific principles started in France and England in the 17th century, reaching a high-point in the 19th century. In Germany, it was the pathological anatomists and surgeons who first gave their attention to diseases of the musculoskeletal system. In 1875, Hermann Senator was the first German specialist in internal medicine to describe this field in the Handbook of special pathology and therapy. Later, he repeatedly gave his attention to rheumatic diseases, in particular their therapy. In principle, he was one of the last all-rounders insofar as he wrote monographs, handbook contributions, as well as many individual works on all areas of internal medicine, including neurology and pediatrics. Although he was head of various departments and clinics at the Charité in Berlin and a widely renowned physician with a reputation as one of the best professors, he was never awarded the title of full professor. The reason for this? He was Jewish!

Keywords

Internal medicine Articular rheumatism Gout Osteomalacia University teacher 

Literatur

  1. 1.
    Bibergeil X (1904) Festschrift für H. Senator, Compilation of many of his publications. Hirschwald, BerlinGoogle Scholar
  2. 2.
    Eisenmann G (1841) Die Krankheitsfamilie Rheuma. ErlangenGoogle Scholar
  3. 3.
    Eisenmann G (1860) Die Pathologie und Therapie der Rheumatosen in genere. Stahel’sche Buchhandlung, WürzburgGoogle Scholar
  4. 4.
    Engelhardt D von (2002) Senator, Hermann. Biographische Enzyklopädie deutschsprachiger Mediziner. KG Saur, MünchenGoogle Scholar
  5. 5.
    Goldscheider A (1911) Hermann Senator. Dtsch Med Wochenschr 37: 1444Google Scholar
  6. 6.
    Gottschalk A (1845) Darstellung der rheumatischen Krankheiten auf anatomischer Grundlage. Kölner Verlagsverein, KölnGoogle Scholar
  7. 7.
    Hueter C (1871) Klinik der Gelenkkrankheiten. F.C.W. Vogel, LeipzigGoogle Scholar
  8. 8.
    Lebert H (1860) Klinik des akuten Gelenkrheumatismus. Enke, ErlangenGoogle Scholar
  9. 9.
    Lucas-Langenohl H (1993) Hermann Senator. Wissenschaftliches Werk und klinische Tätigkeit. Inaug. Diss. FU BerlinGoogle Scholar
  10. 10.
    Mayer-Steineg T, Sudhoff K (2006) Illustrierte Geschichte der Medizin, 5. Aufl. Voltmedia, PaderbornGoogle Scholar
  11. 11.
    Munk F (1979) Das medizinische Berlin um die Jahrhundertwende, 2. Aufl. Urban u. Schwarzenberg, München Wien BaltimoreGoogle Scholar
  12. 12.
    Schreiber A (1883) Atlas der Gelenkkrankheiten. Laupp’sche Buchhandlung, TübingenGoogle Scholar
  13. 13.
    Schüller M (1887) Die Pathologie und Therapie der Gelenkentzündungen. Urban u. Schwarzenberg, Wien LeipzigGoogle Scholar
  14. 14.
    Senator H (1875) Die Krankheiten des Bewegungsapparates. In: Ziemssen HW von (Hrsg) Handbuch der Speciellen Pathologie und Therapie. Bd XIII/1. F.C.W. Vogel, LeipzigGoogle Scholar
  15. 15.
    Senator H (1875) Ueber die antifebrile Wirkung der Salicylsäure. Berlin Klin Wochenschr 12: 461Google Scholar
  16. 16.
    Senator H (1876) Ueber die Behandlung der Polyarthritis rheumatica mit subcutanen Einspritzungen von Carbolsäure. Berlin Klin Wochenschr 13: 69Google Scholar
  17. 17.
    Senator H (1876) Das Salicin, ein Ersatzmittel für Salicylsäure. Centralblatt für die medicinischen Wissenschaften 14: 241Google Scholar
  18. 18.
    Senator H (1877) Ueber die therapeutischen Wirkungen des Salicins. Berlin Klin Wochenschr 14: 181, 199Google Scholar
  19. 19.
    Senator H (1880) Ueber die Wirkung der Benzoesäure bei der rheumatischen Polyarthritis. Zeitschr f klin Medicin 1: 243Google Scholar
  20. 20.
    Senator H (1822) Intermittirende Gelenkschwellungen. Arch Psych Nervenkrankheiten 13: 600Google Scholar
  21. 21.
    Senator H (1893) Ueber acute Polymyositis und Neuromyositis. Dtsch Med Wochenschr 19: 933CrossRefGoogle Scholar
  22. 22.
    Senator H (1896) Ueber intermittirende Gelenkwassersucht. Charité Annalen 21: 224Google Scholar
  23. 23.
    Senator H (1897) Untersuchung des Stoffwechsels bei einem mit Nebennierensubstanz behandelten Fall von Addison’scher Krankheit. Charité Annalen 22: 235Google Scholar
  24. 24.
    Senator H (1899) Ueber chronische ankylosirende Spondylitis. Berlin Klin Wochenschr 36: 1025Google Scholar
  25. 25.
    Sewald G (1989) Leben und Werk von H. Senator. Diss. HU BerlinGoogle Scholar
  26. 26.
    Strauss H (1911) Hermann Senator. Berlin Klin Wochenschr 48: 1406Google Scholar
  27. 27.
    Virchow R (1869) Zur Geschichte der Arthritis deformans. Arch Pathol Anat Physiol Klin Med 47: 298Google Scholar
  28. 28.
    Volkmann R von (1882) Die Krankheiten der Bewegungsorgane. In: Pitha V, Billroth T (Hrsg) Handbuch der allgemeinen und speziellen Chirurgie. Bd II. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  29. 29.
    Wolff-Eisner A (1911) Hermann Senator. Muench Med Wochenschr 58: 1733Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2008

Authors and Affiliations

  • H. Kaiser
    • 1
  1. 1.Frauentorstraße 22AugsburgDeutschland

Personalised recommendations