Zeitschrift für Rheumatologie

, Volume 67, Issue 2, pp 128–136

Sklerodermie im Kindes- und Jugendalter

Neue Aspekte zu Klassifikation, Ätiologie und Therapie
Leitthema

DOI: 10.1007/s00393-007-0253-6

Cite this article as:
Girschick, H. Z. Rheumatol. (2008) 67: 128. doi:10.1007/s00393-007-0253-6
  • 112 Downloads

Zusammenfassung

Die Sklerodermie wird nach klinischen Gesichtspunkten im Wesentlichen in 2 Ausprägungsarten unterschieden: die lokalisierte Sklerodermie und die systemische Sklerodermie. Da sich diese didaktische Trennung im Patienten nicht immer abbildet, haben verschiedene Gruppen in den letzten Jahren versucht, neue klinische Klassifikationssysteme zu erarbeiten. Kürzliche Erkenntnisse zu Ätiologie und Pathophysiologie bilden sich darin aber noch unzureichend ab. Der folgende Beitrag trägt diesem Umstand Rechnung, indem er die klinische Beschreibung der Sklerodermie mit den neuesten Erkenntnissen vor allem auch zu molekularer Pathophysiologie zusammenfügt und moderne Aspekte der Therapiestrategien aufzeigt.

Schlüsselwörter

Sklerodermie Ätiologie Klassifikation Therapie Molekulare Pathologie 

Scleroderma in childhood and adolescence

New aspects on classification, etiology and therapy

Abstract

From a clinical point of view scleroderma is classified as either localized scleroderma or systemic scleroderma. However, as this didactic separation does not always reflect the clinical picture in patients, various groups have attempted to make new classification methods. This current review focuses on the clinical presentation in this respect, recently developed aspects of etiology and molecular pathogenesis in addition to modern aspects of therapeutic strategies.

Keywords

Scleroderma Etiology Classification Therapy Molecular pathology 

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2008

Authors and Affiliations

  1. 1.Pädiatrische Rheumatologie, Immunologie, Infektiologie und Gastroenterologie, Universitäts-Kinderklinik WürzburgWürzburgDeutschland

Personalised recommendations