Zeitschrift für Rheumatologie

, Volume 64, Issue 8, pp 557–563

Die multimodale rheumatologische Komplexbehandlung (OPS 8-983)

Herausforderungen, Lösungen und Perspektiven
  • H.-J. Lakomek
  • W. Fiori
  • K. Buscham
  • J. L. Hülsemann
  • N. Köneke
  • W. Liman
  • E. Märker-Hermann
  • N. Roeder
QUALITÄTSSICHERUNG

DOI: 10.1007/s00393-005-0783-8

Cite this article as:
Lakomek, HJ., Fiori, W., Buscham, K. et al. Z. Rheumatol. (2005) 64: 557. doi:10.1007/s00393-005-0783-8

Zusammenfassung

Ab 2005 ist die fachrheumatologische Komplexbehandlung als Operationenschüssel 8-983 (Multimodale rheumatologische Komplexbehandlung) im DRG-Fallpauschalensystem berücksichtigt. Mit dieser für die Rheumatologie spezifischen Prozedur gelingt eine sachgerechtere Abbildung der Behandlungswirklichkeit der rheumatologischen Fachkliniken/-abteilungen im vollpauschalierten Entgeltsystem. Die multimodale Komplextherapie bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen sowie bei nicht-entzündlichen Schmerzsyndromen spiegelt den rheumatologischen Behandlungsstandard wider. Zu Mindestkriterien und Durchführung der OPS 8-983 wird ausführlich Stellung genommen. Mittels einer praxisnahen Anleitung soll die erfolgreiche Umsetzung dieser Komplexbehandlung im Klinikalltag hilfreich unterstützt werden. Auch wenn der ab 2005 neu eingeführte OPS 8-983 noch keine Gruppierungsrelevanz hat, führen weitere im Folgenden dargestellte Anpassungen im DRG-Fallpauschalensystem zu einer ökonomischen Besserstellung der rheumatologischen Leistungen im Vergleich zum DRG-System 2004.

Schlüsselwörter

DRG-Fallpauschalensystem Fachrheumatologische Komplexbehandlung Mindestkriterien 

Complex and multimodal rheumatologic treatment (OPS 8-983)—challenges, solutions and perspectives

Summary

As from 2005 the specialized complex rheumatologic treatment can be assigned to the code category 8-983 (Multimodale rheumatologische Komplexbehandlung) of the OPS procedure classification system. Only by means of this specific procedure code, has an appropriate description and consideration in the G-DRG system of the common clinical practice in specialized rheumatologic hospitals/clinics become possible. The complex and multimodal treatment reflects the rheumatologic therapeutic standard for the treatment of inflammatory rheumatic diseases and non-inflammatory pain syndromes. The article focuses on the minimal criteria that have to be met for coding the OPS 8-983. Helpful practical instructions are given concerning how to implement the complex procedure into practice. Even though the newly introduced procedure code OPS 8-983 will not yet develop influence on the grouping process in 2005, other changes in the GDRG system lead to an improved economic valuation of rheumatological services in comparison to 2004.

Key words

G-DRG system specialized complex rheumatologic treatment minimal criteria 

Copyright information

© Steinkopff-Verlag 2005

Authors and Affiliations

  • H.-J. Lakomek
    • 1
  • W. Fiori
    • 2
  • K. Buscham
    • 1
  • J. L. Hülsemann
    • 3
  • N. Köneke
    • 4
  • W. Liman
    • 5
  • E. Märker-Hermann
    • 6
  • N. Roeder
    • 2
  1. 1.Klinikum Minden, Klinik für Rheumatologie und Physikalische MedizinMindenGermany
  2. 2.DRG Research GroupMünster
  3. 3.Med. HochschuleHannover
  4. 4.Lahn-Dill-KlinikenWetzlar
  5. 5.Ev. KrankenhausHagen
  6. 6.Dr.-Horst-Schmidt-Kliniken GmbHWiesbaden

Personalised recommendations