Zeitschrift für Rheumatologie

, Volume 64, Issue 7, pp 441–447 | Cite as

Gesundheitserziehung und Gesundheitstraining bei Arthrose

BEITRAG ZUM SCHWERPUNKTTHEMA

Zusammenfassung

Die Arthrose ist eine der häufigsten Erkrankungen auf orthopädischem Fachgebiet. Die individuellen und sozioökonomischen Folgen sind erheblich. Mit Fortschreiten der Erkrankung kommt es durch die zunehmenden Funktionseinschränkungen und Schmerzen zu einer chronischen Behinderung, was die Möglichkeit für eine selbst bestimmte Lebensweise reduziert und zu einer Minderung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität führt. Neben konservativen und später auch operativen Therapiemaßnahmen spielen wie bei vielen anderen chronischen Erkrankungen zunehmend gesundheitsbildende Angebote beim Prozess der Bewältigung der Erkrankung eine Rolle. Gesundheitserziehung und Training sollen helfen, Wissen und praktische Kompetenzen im Umgang mit der Erkrankung auf Patientenseite zu erhöhen, Einstellungen und Bewertungen günstig zu beeinflussen und so das Selbstmanagement zu steigern. Die Effektivität von Schulungs- und Trainingsprogrammen konnte in den vergangenen Jahren bei vielen chronischen Erkrankungen wie rheumatoider Arthritis, Diabetes mellitus und Asthma durch prospektiv angelegte multizentrische Kontrollgruppenstudien u. a. in Bezug auf Selbsthilfeaktivitäten und sozioökonomische Einsparungen (Arbeitsausfälle, Klinikaufenthalte) eindrucksvoll belegt werden. Ob durch das seit einiger Zeit vorliegende modular und interdisziplinär aufgebaute „Gesundheitstraining Gelenkerkrankungen“ ähnliche Effekte zu erzielen sind, wird derzeit evaluiert.

Schlüsselwörter

Arthrose Gesundheitstraining Patientenschulung Selbstwirksamkeit Empowerment 

Health education and health training with osteoarthritis

Summary

Osteoarthrosis is one of the most prevalent diseases in orthopedics. Its impact for the individual patient as well as for the socio-economic system is enormous. An increasing loss of function and pain progress of disease leads to chronic handicap, which severely restricts freedom of a self-determined life and reduces quality of life. Besides conservative and later surgical treatment, health-inducing offers to patients with arthrosis deformans have gained more importance in the process of coping with the illness similar to other chronic diseases. Health education and exercise are supposed to help patients gain more theoretical and practical knowledge of the disease and foster a more positive attitude in order to improve self management. The effect of patient educating programs with respect to self-help activities and socio-economic savings (return to work, days of hospital treatment) could be verified during recent years in many cases of chronic disease, such as rheumatic disease, diabetes and asthma through prospective multicenter studies. Whether special health training in osteoarthrosis leads to similar effects is subject of current studies.

Key words

Arthrosis health training patient education self efficacy empowerment 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1.
    Bailey WC, Kohler CL, Richards JM, Windsor RA, Brooks CM, Gerald LB, Martin B, Higgins DM, Liu T (1999) Asthma self-management. Do patient education programs always have an impact? Archives of Internal Medicine 159:2422–2428CrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Bandura A (1977) Self-efficacy: toward a unifying theory of behavioral change. Pychological Review 84:191–215Google Scholar
  3. 3.
    Bork H, Ludwig FJ, Middeldorf S (2004) Gesundheitstraining Gelenkerkrankungen—Seminar in mehreren ModulenGoogle Scholar
  4. 4.
    Bott U (2000) Didaktische Konzeption der Patientenschulung. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation 51:16–26Google Scholar
  5. 5.
    Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (2003) Indikationsbezogene Curricula, Gesundheitstraining in der Medizinischen Rehabilitation. BfA, BerlinGoogle Scholar
  6. 6.
    Clark N, Nothwehr F (1997) Selfmanagement of asthma by adult patients. Patient education and Counseling 32:5–20CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Dlugosch GE, Krieger W (2000) Patientenschulung/-beratung und Salutogenese: Widerspruch oder fruchtbare Ergänzung? Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation 51:11–15Google Scholar
  8. 8.
    Dt. Ges. F. Orthopädie und orthopäd. Chirurgie und BV d. Ärzte f. Orthopädie (2002) Leitlinien der Orthopädie. Dt. Ärzte-Verlag, 2. AuflageGoogle Scholar
  9. 9.
    Ehlebracht-König I (2002) Patientenschulung in der medizinischen Rehabilitation. Phys Med Rehab Kuror 12:31–38CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Ehlebracht-König I, Bönisch A (2002) Grundlagen der rheumatologischen Patientenschulung. Z Rheumatol 61:39–47CrossRefPubMedGoogle Scholar
  11. 11.
    Ellgring H Reusch A (2001) „Patientenschulung: Brücke zwischen Forschung und Praxis“. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation 54:91–96Google Scholar
  12. 12.
    Engelhardt M (2003) Epidemiologie der Arthrose in Westeuropa. Dt. Zeitschrift für Sportmedizin 54:171–175Google Scholar
  13. 13.
    Gibson PG, Coughlan J, Wilson AJ, Abramson M, Baumann A, Hensley MJ, Walters EH (2000) Selfmanagement education and regular practioner review for adults with asthma. In: The Cochrane Library, Issue 3, OxfordGoogle Scholar
  14. 14.
    Kanfer FH, Reinecker H, Schmelzer D (1991) Selbstmanagement-Therapie. Springer, BerlinGoogle Scholar
  15. 15.
    Langer HE, Ehlebracht-König I, Josenhans J (1998) Evaluation des Patientenschulungskurses „chronische Polyarthritis“. Deutsche Rentenversicherung 3(4):239–264Google Scholar
  16. 16.
    Langer HE, Ehlebracht-König I, Josenhans J (1998) Evaluation des Patientenkurses Chronische Polyarthritis. Deutsche Rentenversicherung 3(4):239–264Google Scholar
  17. 17.
    Lorig K, Fries JF (1986) The arthritis helpbook. A tested self-management program for coping with your arthritis. Revised version. Addison-Wesley Publishing Company Inc, Readeing, MassachusettsGoogle Scholar
  18. 18.
    Lorig K, Gonzales V (1992) The integration of theory with practice: a 12-year case study. Health Educ Q 19:355–368PubMedGoogle Scholar
  19. 19.
    Lorig, K, Holmann H (1993) Arthritis self-management studies: a twelve-year-review. Health Educ Q 20/1:17–23PubMedGoogle Scholar
  20. 20.
    Lorig K, Laurin J (1985) Some notions about the assumptions underlying health education. Health Educ Q 12:231–243PubMedGoogle Scholar
  21. 21.
    Lorig K, Seleznick M, Lubeck D, Ung E, Chastain R, Holman H (1989) The beneficial outcomes of the arthritis self-management course are not adaequately explained by behaviour change. Arthritis Rheum 32:91–95PubMedGoogle Scholar
  22. 22.
    Mühlhauser I, Richter B, Kraut D, Weske G, Worth H, Berger M (1991) Evaluation of a structured treatment and teaching programme on asthma. Journal of Internal Medicine 230:157–164PubMedGoogle Scholar
  23. 23.
    Petermann F (1997) Patientenschulung und Patientenberatung—Ziele, Grundlagen und Perspektiven. In: Petermann F (Hrsg) Patientenschulung und Patientenberatung: Ein Lehrbuch. Hogrefe, Göttingen, S 3–21Google Scholar
  24. 24.
    Rautenstrauch J (2001) Bericht des Arbeitskreis Arthrose. Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie www.dgrh.deGoogle Scholar
  25. 25.
    Schwarzer R (1996) Psychologie des Gesundheitsverhaltens (2. Aufl.) Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  26. 26.
    Schwarzer R (1999) Self-regulatory process in the adoption and maintenance of health behaviors. The role of optimism, goals and threats. Journal of Health Psychology 4:115–127Google Scholar
  27. 27.
    Theiler R (2002) Arthrose—Epidemiologie, Diagnose und Differentialdiagnose. Abklärung und Dokumentation. Schweiz Med Forum 23:555–561Google Scholar
  28. 28.
    VDR (1991) Bericht der Reha-Kommission des Verbandes Deutscher Rentenversicherungsträger. Empfehlungen zur Weiterentwicklung der medizinischen Rehabilitation in der gesetzlichen Rentenversicherung. Verband Deutscher Rentenversicherungsträger, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  29. 29.
    VDR (1996) Rahmenkonzept für die medizinische Rehabilitation in der gesetzlichen Rentenversicherung. Empfehlungen des Verbandes Deutscher Rentenversicherungsträger. Deutsche Rentenversicherung 10(11):633–665Google Scholar
  30. 30.
    Vogel H, Kulzer B (1997) Patientenschulung bei Diabetes mellitus: Konzepte und empirische Befunde. In: Petermann F (Hrsg) Patientenschulung und Patientenberatung: Ein Lehrbuch. Hogrefe, Göttingen S 22–34Google Scholar

Copyright information

© Steinkopff-Verlag 2005

Authors and Affiliations

  1. 1.Asklepios Klinik Schaufling, Abt. für Orthopädie und TraumatologieSchauflingGermany
  2. 2.Klinik für Orthopädie und Rheumatologie, Klinikum StaffelsteinStaffelsteinGermany
  3. 3.LVA Reha Zentrum Bad Eilsen, Schwerpunktklinik für Orthopädie und RheumatologieBad EilsenGermany

Personalised recommendations