Advertisement

Zeitschrift für Kardiologie

, Volume 93, Issue 5, pp 388–397 | Cite as

A superior early myocardial infarction marker

Human heart-type fatty acid-binding protein
  • C. P. Y. Chan
  • J. E. Sanderson
  • J. F. C. Glatz
  • W. S. Cheng
  • A. Hempel
  • R. RennebergEmail author
ORIGINAL PAPER

Summary.

Human heart-type fatty acid-binding protein (FABP) has a high potential as an early marker for myocardial infarction (MI) being more specific than myoglobin.

FABP is a low molecular mass cytoplasmic protein (15 kDa) that is released early after the onset of ischemia and it may be useful for rapid confirmation or exclusion of acute myocardial infarction (AMI).

Immunochemically assayed FABP, cardiac troponin I (cTnI) and enzymatically assayed creatine phosphokinase (CPK) were determined serially in plasma and serum samples from 218 patients presenting with chest pain and suspected MI. In the 94 patients with confirmed MI, FABP rose to a maximum level (577.6 ± 43.8 μg/L) 3 hours after the onset of symptoms and returned to normal within 30 hours. The FABP level peaked 7–9 hours earlier than CPK (2288 ± 131 U/L) and cTnI (357.1 ± 23.9 μg/L). CPK took 50–70 hours to return to normal level and cTnI returned to normal level over 70 hours. The areas under the receiver operating characteristic (ROC) curves for FABP were calculated as 0.871 at admission and 0.995 one hour after admission, whereas for CPK the areas were 0.711 and 0.856 and for cTnI the areas were 0.677 and 0.845, indicating that the FABP test gave a better diagnostic classification at the early stage being reached by cTnI (0.995) only 8 hours after admission. For FABP, both sensitivity and negative predictive value (NPV) increased quickly to 100% for samples monitored just one hour after admission.

By using only two samples, one at admission and one 1 hour post admission, sequential FABP monitoring can reliably diagnose AMI patients 1 hour after admission and 100% of non-AMI patients can be excluded with no false negative results. The late markers cTnI and CPK have the similar diagnostic performance only 7 hours later. Thus measurement of FABP in plasma or serum allows the earliest immunochemical confirmation or exclusion of AMI.

Key words

Fatty acid-binding protein acute myocardial infarction cardiac troponin I creatine phosphokinase receiver operating characteristic 

Ein überlegener Marker für die frühe Infarktdiagnostik: Humanes kardiales Fettsäurebindungsprotein (FABP)

Zusammenfassung.

Aufgrund der höheren kardialen Spezifität scheint humanes kardiales FABP (Fettsäurebindungsprotein) im Vergleich zu Myoglobin ein vielversprechender Laborparameter zur frühen Herzinfarktdiagnostik zu sein. FABP ist ein niedermolekulares, zytoplasmatisches Protein (15 kDa) welches bereits sehr früh nach Einsetzen einer myokardialen Ischämie ins periphere Blut freigesetzt wird und daher zum biochemischen Nachweis oder Ausschluss eines akuten Myokardinfarktes (AMI) geeignet erscheint.

Bei n = 218 Patienten (Pat) mit akuten Thoraxschmerzen oder dem Verdacht auf einen AMI wurden in seriellen Messungen im peripheren Blut FABP und troponin I immunologisch sowie Kreatinkinase (CK) enzymatisch bestimmt. Bei n = 94 Patienten mit nachgewiesenem AMI erreichten die FABP-Konzentrationen innerhalb von drei Stunden nach Schmerzbeginn einen maximalen Level (577,6 ± 43,8 μg/L) und fielen innerhalb von 30 Stunden auf einen Normalwert ab. Die maximale FABP-Konzentration (peak) wurde im Mittel sieben bis neun Stunden früher erreicht, als bei der CK-oder Troponin-I-Bestimmung (2288 ± 131 U/L bzw. 357,1 ± 23,9 μg/L). Die CK-Werte normalisierten sich innerhalb von 50–70 Stunden während Troponin-I-Konzentrationen erst nach mehr als 70 Stunden die Nachweisgrenze unterschritten. Die Fläche unter der Receiver-Operating-Characteristics (ROC)-Kurve für FABP wurde zum Zeitpunkt der Aufnahme mit 0,871 und eine Stunde nach Aufnahme mit 0,995 errechnet, während die entsprechenden Flächen für CK 0,711 und 0,856 und für Troponin I 0,677 und 0,845 betrugen. Die diagnostische Trennschärfe zum Aufnahmezeitpunkt war für FABP am höchsten und wurde erst durch Troponin I acht Stunden nach Aufnahme (0,995) erreicht. Anhand der FABP-Messwerte konnte innerhalb einer Stunde nach Aufnahm e eine Sensitivität von 100% als auch ein negativer Vorhersagewert von 100% erreicht werden.

Anhand von nur zwei Blutentnahmen zum Aufnahmezeitpunkt und nach Ablauf einer Stunde konnte mit der FABP-Bestimmung die Diagnose eines AMI sicher gestellt werden, umgekehrt konnte bei den übrigen Patienten mit 100% diagnostischer Sicherheit ein AMI ausgeschlossen werden, falsch negative Resultate wurden nicht gefunden. Die sogenannten späten Marker Troponin I und CK erbrachten eine vergleichbare diagnostische Sicherheit erst nach Ablauf von weiteren sieben Stunden. Somit scheint anhand der Bestimmung von FABP im Blut der frühzeitige Nachweis oder Ausschluss eines AMI möglich zu sein.

Schlüsselwörter

Fettsäurebindungsprotein (FABP) akuter Myokardinfarkt Kreatinkinase Troponin I 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Steinkopff Verlag 2004

Authors and Affiliations

  • C. P. Y. Chan
    • 2
  • J. E. Sanderson
    • 3
  • J. F. C. Glatz
    • 4
  • W. S. Cheng
    • 2
  • A. Hempel
    • 5
  • R. Renneberg
    • 1
    Email author
  1. 1.Department of Chemistry Biosensor & Bioelectronics Lab Hong KongUniversity of Science and TechnologyKowloon, Hong Kong, SAR, PRC
  2. 2.Department of ChemistryHong Kong University of Science and TechnologyKowloon, Hong Kong, SAR, PRC
  3. 3.Department of Medicine and TherapeuticsChinese University of Hong Kong, Prince of Wales HospitalHong Kong
  4. 4.Department of PhysiologyCardiovascular Research Institute Maastricht (CARIM), Maastricht UniversityThe Netherlands
  5. 5.Medizinische Klinik IIKlinikum Dresden-FriedrichstadtDresdenGermany

Personalised recommendations