Advertisement

Leitlinien und Standards zur Ernährung in der Geriatrie

  • D. VolkertEmail author
Beiträge zum Themenschwerpunkt

Zusammenfassung

Ernährungsprobleme und Versorgungsdefizite sind in geriatrischen Institutionen weit verbreitet. Demgegenüber sind die positiven Effekte unterschiedlichster Maßnahmen zur Verbesserung der Ernährungssituation bei alten Menschen von der Umfeldgestaltung beim Essen bis zur künstlichen Ernährung in zahlreichen Studien belegt. In den letzten Jahren wurden mehrere Leitlinien und Standards entwickelt, um die Umsetzung dieser wissenschaftlichen Erkenntnisse in die Praxis zu erleichtern und eine hochwertige Ernährungsversorgung älterer Menschen zu ermöglichen. Hierzu zählen insbesondere die ärztlichen Leitlinien zur enteralen und parenteralen Ernährung in der Geriatrie (DGEM/DGG und ESPEN), der DNQP-Expertenstandard für Pflegefachkräfte, die DGE-Qualitätsstandards für Ernährungsfachkräfte sowie das interdisziplinäre „Qualitätsniveau II“ der BUKO-QS. Diese Leitlinien und Standards geben basierend auf dem aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstand Empfehlungen für die bedarfs- und bedürfnisgerechte Ernährungsversorgung in geriatrischen Einrichtungen und sollten als Grundlage zur Erarbeitung lokaler Handlungsanleitungen herangezogen werden. Nur wenn die Empfehlungen Eingang in die tägliche Routine finden, können ältere Menschen davon profitieren.

Schlüsselwörter

Leitlinie Mangelernährung Ernährungstherapie Ältere Menschen Qualitätssicherung 

Nutritional guidelines and standards in geriatrics

Abstract

Nutritional problems and deficiencies are widespread in geriatric institutions. On the other hand, benefits of different interventions to improve the nutritional situation of elderly people – from amelioration of mealtime ambience to the use of artificial nutrition – have been shown in many studies. In recent years, several guidelines and standards have been developed to facilitate the transfer of this scientific knowledge into practice. These are in particular the medical Guidelines for Enteral and Parenteral Nutrition in Geriatrics (DGEM/DGG and ESPEN), the DNQP Expert Standard for qualified nurses, the DGE Quality Standards for dietetic personnel, and the interdisciplinary BUKO-QS Standard. These guidelines and standards provide recommendations for adequate nutritional care and assistance for the institutionalized elderly person based on the scientific state of the art. They should be used as the basis for the development of local instructions for the management of nutritional problems and malnutrition. Elderly people will only profit, if these guidelines are used in daily routine.

Keywords

Guidelines Malnutrition Nutrition therapy Elderly Quality assurance, healthcare 

Notes

Interessenkonflikt

Die korrespondierende Autorin erhält Honorare für Vorträge von den Firmen Fresenius, Nutricia GmbH und Nestlé Nutrition Healthcare sowie Studienunterstützungen von der Firma Nutricia GmbH.

Literatur

  1. 1.
    Arbeitsgemeinschaft für Klinische Ernährung (AKE) (2010) Konsensus-Statement Geriatrie. Empfehlungen für die Ernährung des älteren Menschen in der Langzeitpflege. AKE, Wien. http://www.ake-nutrition.at. Zugegriffen: 28. Februar 2011Google Scholar
  2. 2.
    Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen (Hrsg) (2008) Künstliche Ernährung und Flüssigkeitsversorgung. Leitfaden des Bayerischen Landespflegeausschusses. http://www.sozialministerium.bayern.de/pflege/pflegeausschuss/leitfaden.htm. Zugegriffen: 28. Februar 2011Google Scholar
  3. 3.
    Bundeskonferenz zur Qualitätssicherung im Gesundheits- und Pflegewesen e. V. (BUKO-QS) (Hrsg) (2008) Qualitätsniveau II: Orale Nahrungs- und Flüssigkeitsversorgung von Menschen in Einrichtungen der Pflege und Betreuung. Economica, HeidelbergGoogle Scholar
  4. 4.
    Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) (2009) Qualitätsstandards für die Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen. DGE, Bonn. http://www.fitimalter-dge.de. Zugegriffen: 28. Februar 2011Google Scholar
  5. 5.
    Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) (2010) Qualitätsstandard für Essen auf Rädern. DGE, Bonn. http://www.fitimalter-dge.de. Zugegriffen: 28. Februar 2011Google Scholar
  6. 6.
    Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin e. V. (DGEM) (Hrsg) (2008) DGEM-Leitlinien Enterale und parenterale Ernährung. Kurzfassung. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  7. 7.
    Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) (2010) Expertenstandard „Ernährungsmanagement zur Sicherstellung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege“. Sonderdruck. DNQP, Osnabrück. http://www.dnqp.de. Zugegriffen: 28. Februar 2011Google Scholar
  8. 8.
    Dunne JL, Dahl WJ (2007) A novel solution is needed to correct low nutrient intakes in elderly long-term care residents. Nutr Rev 65:135–138PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Herbst B, Koller M (2003) Methodik zur Leitlinienentwicklung Enterale Ernährung. Aktuel Ernahrungsmed 28 (Suppl 1):S6–S9Google Scholar
  10. 10.
    Kaiser MJ, Bauer JM, Rämsch C et al (2010) Frequency of malnutrition in older adults: a multinational perspective using the mini nutritional assessment. J Am Geriatr Soc 58:1734–1738PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Labossiere R, Bernard MA (2008) Nutritional considerations in institutionalized elders. Curr Opin Clin Nutr Metab Care 11:1–6PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Lindorff-Larsen K, Rasmussen HH, Kondrup J et al (2007) Management and perception of hospital undernutrition – a positive change among Danish doctors and nurses. Clin Nutr 26:371–378PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Lorenz W (2001) Das Leitlinien-Manual von AWMF und ÄZQ, Entwicklung und Implementierung von Leitlinien in der Medizin. ZaeFQ 95 (Suppl 1):1–84Google Scholar
  14. 14.
    Medizinischer Dienst der Spitzenverbände der Krankenkassen e. V (MDS) (2007) Qualität in der ambulanten und stationären Pflege. 2. Bericht des MDS nach § 118 Abs. 4 SGB XI. MDS, EssenGoogle Scholar
  15. 15.
    Milne AC, Potter J, Vivanti A, Avenell A (2009) Protein and energy supplementation in elderly people at risk from malnutrition. Cochrane Database Syst Rev 15(2):CD003288Google Scholar
  16. 16.
    Mowe M, Bosaeus I, Rasmussen HH et al (2008) Insufficient nutritional knowledge among health care workers? Clin Nutr 27:196–202PubMedCrossRefGoogle Scholar
  17. 17.
    Nijs K, Graaf C de, Staveren WA van, Groot LC de (2009) Malnutrition and mealtime ambiance in nursing homes. J Am Med Dir Assoc 10:226–229PubMedCrossRefGoogle Scholar
  18. 18.
    Schütz T, Herbst B, Weimann A (2010) ESPEN-Leitlinien Parenterale Ernährung – Zusammenfassung. Aktuel Ernahrungsmed 35:68–69CrossRefGoogle Scholar
  19. 19.
    Schütz T, Valentini L, Herbst B, Lochs H (2006) ESPEN-Leitlinien Enterale Ernährung – Zusammenfassung. Aktuel Ernahrungsmed 31:196–197. http://www.dgem.de. Zugegriffen: 28. Februar 2011Google Scholar
  20. 20.
    Silver HJ (2007) Oral strategies to supplement older adults‘ dietary intakes: comparing the evidence. Nutr Rev 67:21–31CrossRefGoogle Scholar
  21. 21.
    Sobotka L, Schneider SM, Berner YN et al (2009) ESPEN Guidelines on parenteral nutrition: Geriatrics. Clin Nutr 28:461–466. http://www.espen.org. Zugegriffen: 28. Februar 2011Google Scholar
  22. 22.
    Tannen A, Schütz T, Dassen T et al (2008) Mangelernährung in deutschen Pflegeheimen und Krankenhäusern – Pflegebedarf und pflegerische Versorgung. Aktuel Ernahrungsmed 33:177–183CrossRefGoogle Scholar
  23. 23.
    Volkert D, Cederholm T, Coti-Bertrand P et al (2006) ESPEN Guidelines on enteral nutrition: Geriatrics. Clin Nutr 24:330–360. http://www.espen.org. Zugegriffen: 28. Februar 2011Google Scholar
  24. 24.
    Volkert D, Lenzen-Großimlinghaus R, Krys U et al (2004) Leitlinie Enterale Ernährung der DGEM und DGG: Leitlinie Enterale Ernährung (Trink- und Sondennahrung) in der Geriatrie und geriatrisch-neurologischen Rehabilitation. Aktuel Ernahrungsmed 29:198–225. Deutsche Zusammenfassung in Aktuel Ernaherungsmed 31:209–210. http://www.dgem.de. Zugegriffen: 28. Februar 2011Google Scholar
  25. 25.
    Volkert D, Saeglitz C, Güldenzoph H et al (2010) Undiagnosed malnutrition and nutrition-related problems in geriatric patients. J Nutr Health Aging 14:387–392PubMedCrossRefGoogle Scholar
  26. 26.
    Volkert D (2009) Leitfaden zur Qualitätssicherung der Ernährungsversorgung in geriatrischen Einrichtungen. Z Gerontol Geriatr 42:77–87PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Biomedizin des AlternsFriedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergNürnbergDeutschland

Personalised recommendations