Kortikosteroide bei schwerer Sepsis und septischem Schock

  • D. Keh
  • J. Briegel
  • S. Niederberger
  • M. Krebs
  • O. Ahlers
Leitthema

DOI: 10.1007/s00390-009-0112-6

Cite this article as:
Keh, D., Briegel, J., Niederberger, S. et al. Intensivmed (2009) 46: 534. doi:10.1007/s00390-009-0112-6
  • 76 Downloads

Zusammenfassung

Der Nutzen einer adjunktiven Therapie mit niedrig dosierten Kortikosteroiden bei Patienten mit schwerer Sepsis und septischem Schock wird kontrovers diskutiert. Diese Übersicht informiert über wichtige Funktionen des zentralen Stresshormons Kortisol und stellt das Konzept der relativen Nebennierenrindeninsuffizienz im septischen Schock dem der Kortikosteroidinsuffizienz bei schweren systemischen Inflammationen gegenüber. Es wird die aktuelle Datenlage unter Einbeziehung von neuesten Metaanalysen kritisch evaluiert; hierbei wird auch auf mögliche Nebenwirkungen dieser Therapie eingegangen. Es folgen abschließend evidenzbasierte Therapieempfehlungen für die Applikation von niedrig dosiertem Hydrokortison bei Patienten mit schwerem septischem Schock.

Schlüsselwörter

Glukokortikoide Kortikosteroide Schwere Sepsis Septischer Schock Systemische Inflammation 

Corticosteroids for severe sepsis and septic shock

Abstract

The benefit of adjunctive application of low dose corticosteroids in patients with severe sepsis and septic shock is discussed controversially. This summary provides information about the role of the central stress hormone cortisol and contrasts the concept of relative adrenal insufficiency in septic shock with the concept of corticosteroid insufficiency in severe systemic inflammation. Current data and newest meta-analyses are critically evaluated; possible side effects of this therapy are discussed. Finally, evidence-based recommendations for the application of low-dose hydrocortisone in patients with severe septic shock are provided.

Keywords

Glucocorticoids Corticosteroids Severe sepsis Septic shock Systemic inflammation 

Copyright information

© Spinger 2009

Authors and Affiliations

  • D. Keh
    • 1
  • J. Briegel
    • 2
  • S. Niederberger
    • 1
  • M. Krebs
    • 1
  • O. Ahlers
    • 1
  1. 1.Universitätsklinik für Anästhesiologie mit Schwerpunkt operative Intensivmedizin CCM/CVKCharité Universitätsmedizin BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Klinik für AnästhesiologieKlinikum der Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations