Advertisement

Medizinrecht

, Volume 36, Issue 12, pp 975–977 | Cite as

Zur Verantwortung des eine AU-Bescheinigung ausstellenden Vertrags(Kassen-)arztes

BGB §§241 Abs. 2, 251, 280, 611, 630a, 630b, 823 Abs. 2, 831; StGB §278; GVG §13; ZPO §§1, 286; SGG §51; Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie §§4, 5
  • LG Dortmund, Urt. v. 17.5.2018 – 12 O 388/16
RECHTSPRECHUNG
  • 33 Downloads

Zusammenfassung

1. Der eine Bescheinigung über das Bestehen oder Nichtbestehen gesundheitlicher Beeinträchtigungen ausstellende Arzt übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der Bescheinigung und ihre Bestätigung durch einen Sachverständigen.

2. Die ärztliche Dokumentation dient nicht dazu, versicherungsrechtliche Fragen zu klären; sie dient vor allem dem therapeutischen Interesse des Patienten.

3. Weder §278 StGB noch Normen des Bundesmantelvertrag-Ärzte (BMV-Ä) stellen im Verhältnis zu Patienten Schutzgesetze i.S.v. §823 Abs. 2 BGB dar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • LG Dortmund, Urt. v. 17.5.2018 – 12 O 388/16

There are no affiliations available

Personalised recommendations