Der Ophthalmologe

, Volume 95, Issue 5, pp 380–387 | Cite as

Sickerkissenentwicklung nach Trabekulektomie Klassifikation, Histopathologie, Wundheilungsprozeß

Klassifikation, Histopathologie, Wundheilungsprozeß
  • Greda Picht
  • Franz Grehn
Weiterbildung

präoperativen Ausgangssituation

,dem intraoperativen Verlauf sowie dem postoperativen Verlauf, insbesondere der Sickerkissenentwicklung.

Hauptproblem ist trotz Verwendung lokaler Antimetaboliten nach wie vor die postoperative überschießende Wundheilung und Vernarbung des Sickerkissens. Mittels standardisierter Sickerkissenbeurteilung lassen sich frühe Zeichen eines beginnenden Vernarbungsprozesses (bei noch reguliertem Augeninnendruck) erkennen und somit rechtzeitig therapeutische Maßnahmen einleiten. Ziel ist die Verbesserung des Langzeiterfolges nach Trabekulektomie.

Dieser Artikel befaßt sich mit den folgenden Gesichtspunkten der Problematik:

¶• Einfluß der präoperativen Ausgangssituation auf den Erfolg der Trabekulektomie ¶• Klassifikation der Sickerkissen nach standardisierten morphologischen Beurteilungskriterien ¶• Histopathologische Betrachtung der Sickerkissenentwicklung ¶• Postoperativer Wundheilungsprozeß und Möglichkeiten der Modifikation Dr. G. Picht Universitäts-Augenklinik, Josef-Schneider-Straße 11, D-97080 Würzburg-->

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • Greda Picht
    • 1
  • Franz Grehn
    • 1
  1. 1.Universitäts-Augenklinik WürzburgGermany

Personalised recommendations