Advertisement

Manuelle Medizin

, Volume 57, Issue 2, pp 71–72 | Cite as

Manuelle Medizin

Licht unterm Scheffel?
  • L. BeyerEmail author
Editorial
  • 27 Downloads

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Sie sind Teil einer großen Gemeinschaft, die sich einem Spezialgebiet der Medizin verschrieben hat.

Manuelle Medizin, etabliert als eine Zusatzweiterbildung für Fachärzte, stellt aber ihr Licht immer noch zu sehr unter den Scheffel. Es gibt zu wenige Berichte aus der Praxis, z. B. als Fallvorstellung, zu wenige Erfahrungsberichte als Expertenmeinung und zu wenige systematisch gesammelte Daten als Studien. Diesem Sachverhalt möchten die Herausgeber in der nächsten Zeit verstärkt entgegenwirken. Eine Vornahme, die aber nicht daran vorbeiführt, dass mehr Leser auch als Autoren die eigene Zeitschrift mitgestalten sollten.

Es durchaus möglich, Forschung in der täglichen Praxis anzusiedeln

In dieser Ausgabe können die Ergebnisse einer manualmedizinischen Einmalbehandlung von Säuglingen mit infantiler Haltungs- und Bewegungsasymmetrie/KiSS als Pilotstudie vorgestellt werden. Der dazu entwickelte quantifizierbare 4‑Item-Symmetriescore zur Identifikation und...

Manual medicine

Light under a bushel?

Notes

Interessenkonflikt

L. Beyer gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Sacher R, Loudovici-Krug D, Wuttke M, Knüdeler M (2019) Ein 4‑Item-Symmetriescore zur Identifikation und Verlaufskontrolle von infantilen Haltungs- und Bewegungsasymmetrien – KiSS. Manuelle Medizin 57(1):30–38.  https://doi.org/10.1007/s00337-019-0491-0 CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Ärztehaus Mitte JenaJenaDeutschland

Personalised recommendations