Advertisement

Manuelle Medizin

, Volume 56, Issue 6, pp 453–454 | Cite as

Chiropraktor – ein Berufsbild gewinnt Konturen

  • Rolf JungbeckerEmail author
Medizinrecht
  • 48 Downloads

In Deutschland gibt es derzeit etwa 200 Chiropraktoren. Annähernd 150 davon sind Mitglieder der Deutschen Chiropraktoren-Gesellschaft e. V. (DCG). Sie und die übrigen ca. 50 Chiropraktoren haben allesamt ein i. d. R. 5‑jähriges Vollzeitstudium zum Chiropraktoren abgeschlossen, das im EU-Ausland (Frankreich, Großbritannien, Dänemark), aber auch in den USA und der Schweiz sowie in anderen Staaten angeboten wird [1].

Der Beruf und zumal das Recht des Chiropraktors sind in Deutschland noch weitgehend Terra incognita. Indes hat sich in den letzten Jahren eine Rechtsprechung entwickelt, die sich zwar nicht unmittelbar auf die Chiropraktoren bezieht, aber auf das Berufsbild des Chiropraktors einen gewichtigen Einfluss haben dürfte.

Diese Rechtsprechung betrifft Urteile der Verwaltungsgerichte, die einem Kläger eine auf das Gebiet der Chiropraktik beschränkte Heilpraktikererlaubnis erteilen. Die Gerichte haben fast ausschließlich betont, dass die „Chiropraktik“ ein eigenständiger Beruf, ein...

Chiropractor—a professional profile gains contours

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

R. Jungbecker gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine vom Autor durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. 1.
    Deutsche Chiropraktoren-Gesellschaft (DCG). http://www.chiropraktik.de/. Zugegriffen: 9. Okt. 2018

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Kanzlei Dostal & SozienFreiburgDeutschland

Personalised recommendations