Advertisement

Manuelle Medizin

, Volume 56, Issue 6, pp 429–432 | Cite as

Zugang für sehbehinderte Physiotherapeuten zu heutigen manualmedizinisch-osteopathischen Techniken

  • Joachim Buchmann
  • Gisela Coburger
  • Marina HeidrichEmail author
  • Eberhard Nause
  • Birgit Röper-Krejza
  • Dorit Strohbach
Übersichten
  • 23 Downloads

Zusammenfassung

Informationsaustausch zwischen Therapeuten und Patienten mit Funktionsstörungen des Bewegungssystems erfolgt über Hören, Sehen und Fühlen. Über den haptischen Sinn werden die für die Behandlung wichtigsten Erkenntnisse aufgenommen. Der gleiche Sinn kontrolliert den Erfolg der Behandlungsschritte. Bei sehbehinderten Therapeuten fehlt die optische Orientierung. Sie haben keine besser einsetzbare Haptik, aber nutzen diese stärker motiviert, da sie Informationen des Tastsinns von Anfang an in ihrer Entwicklung bevorzugt gebrauchen müssen. Sie bedürfen jedoch beim Erlernen von Handlungsabläufen über den Tastsinn einer stärkeren Kontrolle.

Schlüsselwörter

Sensorische Kategorien Haptik Myofasziale Befunde Sehbehinderung Wissensvermittlung 

Access for visually impaired physiotherapists to present-day manual medicine osteopathic techniques

Abstract

Healthcare professionals and patients with dysfunction of the musculoskeletal system share information by means of acoustic, visual and haptic senses. The most important information regarding diagnosis and treatment is acquired via the haptic sense. The same sense controls the success of treatment stages. Visually impaired therapists lack optical orientation. Although the haptic sense is not better developed, visually impaired therapists use it more implicitly as they had to preferentially exercise their tactile senses from the very beginning of their development; however, they require more supervision while learning treatment procedures through haptic senses.

Keywords

Sensory categories Haptics Myofascial findings Visual impairment Knowledge transfer 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

J. Buchmann, G. Coburger, M. Heidrich, E. Nause, B. Röper-Krejza und D. Strohbach geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. 1.
    Buchmann J, Heidrich M, Röper-Krejza B (2018) Positionierung – einfach, schnell und sicher. Kiener, MünchenGoogle Scholar
  2. 2.
    Chaitow L (2003) Positional Release-Techniken in der manuellen Medizin und Osteopathie. Urban & Fischer, MünchenGoogle Scholar
  3. 3.
    Coburger G (2016) Geschichte in Geschichten – Die Entwicklung der Physiotherapeuten in der Manuellen Therapie in der DDR und der ÄMM e. V. Eigenverlag G. Coburger, BerlinGoogle Scholar
  4. 4.
    Grunwald M (2017) Homo hapticus – Warum wir ohne Tastsinn nicht leben können. Droemer, MünchenGoogle Scholar
  5. 5.
    Jones LH (2005) Strain Counterstrain. Elsevier, MünchenGoogle Scholar
  6. 6.
    Kayser R, Beyer L (2017) Repetitorium Manuelle Medizin/Chirotherapie. Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Lewit K (2007) Manuelle Medizin bei Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, 8. Aufl. Elsevier, MünchenGoogle Scholar
  8. 8.
    Nause E (2016) Persönliche Mitteilung. Eigenverlag G. Coburger, Berlin (zitiert in Coburger G. Geschichte in Geschichten – Die Entwicklung der Physiotherapeuten in der Manuellen Therapie in der DDR und der ÄMM e. V)Google Scholar
  9. 9.
    Schiowitz S (1990) Facilitated positional release. J Am Osteopath Assoc 2:145–156Google Scholar
  10. 10.
    Smolenski UC, Buchmann J, Beyer L (2016) Janda Manuelle Muskelfunktionsdiagnostik, 5. Aufl. Elsevier, MünchenGoogle Scholar
  11. 11.
    Travell JG, Simons DG (2003) Handbuch der Muskeltriggerpunkte. Elsevier, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Joachim Buchmann
    • 1
  • Gisela Coburger
    • 2
  • Marina Heidrich
    • 3
    Email author
  • Eberhard Nause
    • 4
  • Birgit Röper-Krejza
    • 5
  • Dorit Strohbach
    • 6
  1. 1.RostockDeutschland
  2. 2.BerlinDeutschland
  3. 3.StollbergDeutschland
  4. 4.WittenbergeDeutschland
  5. 5.GüstrowDeutschland
  6. 6.NiederwiesaDeutschland

Personalised recommendations