Advertisement

Manuelle Medizin

, Volume 48, Issue 4, pp 254–259 | Cite as

Validitätsuntersuchung zum neuen, innovativen Ganganalysesystem RehaWatch von Hasomed

  • S. Derlien
  • B. Böhme
  • L. Leistritz
  • U.C. Smolenski
Originalien

Zusammenfassung

Hintergrund

Mithilfe verschiedener Ganganalysesysteme lassen sich heutzutage nicht sichtbare Parameter messen bzw. durch konkrete Werte objektiver darstellen. Für die Messung überwiegend kinetischer Gangparameter werden Kraftmessplattformen oder Druckmesssohlen eingesetzt.

Material und Methoden

Ziel der Studie war es, die gemessenen Parameter des Ganganalysesystems RehaWatch® auf ihre Validität zu überprüfen. Dazu werden verschiedene Parameter dieses Systems mit denen des schon bewährten Medilogic® FußdruckmessSystems verglichen und auf ihre Beziehung zueinander getestet.

Ergebnisse

In Bezug auf die Doppelschrittdauer wiesen die Werte eine sehr hohe Korrelation und somit eine hohe Validität auf. Die Parameter Doppelschrittlänge und Ganggeschwindigkeit stellten sich als zufriedenstellend valide dar. Mit Werten unter 0,5 waren die Parameter Standphasendauer links und rechts nicht ausreichend valide.

Schlussfolgerungen

Für die Parameter Doppelschrittlänge, Doppelschrittdauer und Ganggeschwindigkeit ergaben sich im Pearson-Korrelationstest sowohl auf normalem als auch auf weichem Boden gute bis sehr gute Validitätsergebnisse. Die festgestellten Abweichungen befanden sich in einem klinisch tolerablen Bereich. Aus unserer Sicht eignet sich das System RehaWatch® für Verlaufsmessungen im klinischen Alltag. Gleichwohl bedarf es vor dem Einsatz an Patienten einer weiteren Überprüfung dieses Systems.

Schlüsselwörter

Ganganalyse Inertialsensoren Validität Bewegung Gangparameter 

Validity testing of the new innovative gait analysis system RehaWatch from Hasomed

Abstract

Background

Using a variety of gait analysis techniques parameters which cannot be detected by observation can now be measured and displayed as precise data. For the measurement of predominantly kinetic parameters either force plate systems or flexible pressure measuring insoles are used.

Material and methods

The intention of this study was to validate the function of the gait analysis system RehaWatch®. For this purpose different parameters were first compared with those of the approved gait analysis system Medilogic® and then tested for correlation.

Results

The data for stride time showed a high correlation and therefore a high validity. The parameters stride length and gait velocity were satisfactory concerning validity. The parameters left and right stance times were below 0.5 and therefore insufficiently valid.

Conclusions

For the parameters stride length, stride time and gait velocity the Pearson correlation test showed good to very good results for validity on normal ground as well as on soft ground. The differences detected were within a clinically tolerable range. From our point of view the new gait analysis system RehaWatch® is suitable for monitoring the course in the clinical routine. Nevertheless, further tests of RehaWatch® are necessary prior to its use on patients.

Keywords

Gait analysis Inertial sensors Validity Movement Gait parameter 

Notes

Interessenkonflikt

Die korrespondierenden Autoren geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Bortz J, Lienert GA, Boehnke K (2000) Verteilungsfreie Methoden in der Biostatistik, 2. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  2. 2.
    Braune W, Fischer O (1891) Die Bewegung des Kniegelenks nach einer neuen Methode am lebenden Menschen gemessen. Abhandlungen der mathematisch-physischen Klasse der Königl. Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften, Bd. XVII Nr. II. LeipzigGoogle Scholar
  3. 3.
    Galit Y, Hausdorff JM, Giladi N (2008) The role of executive function and attention in gait. NIH Public Access 23(3):329–472Google Scholar
  4. 4.
    Götz J, Beckmann J, Rath B et al (2010) Gangkinematik von Patienten nach hüftendoprothetischer Versorgung – Einfluss von zwei unterschiedlichen Ganggeschwindigkeiten auf das Erkennen von Gangpathologien. Phys Rehab Kur Med 20:71–75CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Hegewald G (2000) Ganganalytische Bestimmung und Bewertung der Druckverteilung unterm Fuß und von Gelenkwinkelverläufen. Dissertation Humboldt-Universität, BerlinGoogle Scholar
  6. 6.
    Hesse S, Werner C, Bardeleben A (2000) Apparative Ganganalyse in der neurologischen Rehabilitation. Phys Rehab Kur Med 10:29–33CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Knüsel O, Cebulla-Wiedmer L, Haitz et al (1996) Die Ganganalyse im Langzeitverlauf der Koxarthrose. Phys Rehab Kur Med 6:41–47CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Knüsel O (2000) Der menschliche Gang. Phys Rehab Kur Med 10:25–28CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Kurpgoweit S, Delank KS (2007) Grundlagen und Methoden der Ganganalyse. Medizinisch-orthopädische Technik MOT 127(1):63–72Google Scholar
  10. 10.
    Mittlmeier T, Rosenbaum D (2005) Klinische Ganganalyse. Unfallchirurg 108(8):614–629CrossRefPubMedGoogle Scholar
  11. 11.
    Seichert N (1998) Von den Bodenreaktionskräften zur funktionellen Muskelarbeit – die Ganganalyse als praxis-relevantes klinisches Instrument. Vortrag zum 2. Mitteldeutschen Symposium „Physikalische und Rehabilitative Medizin“, Halle/Saale, Mai 1998Google Scholar
  12. 12.
    Seichert N, Erhart P, Senn E (1997) Die Etablierung der instrumentierten Ganganalyse als Verfahren zur unmittelbaren klinikrelevanten Gangbeurteilung. Phys Rehab Kur Med 7:1–11 (Sonderdruck)CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Stein V, Greitemann B (2005) Rehabilitation in Orthopädie und Unfallchirurgie. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  14. 14.
    Van Ingen Schenau GJ (1980) Some fundamental aspects of the biomechanics of overground versus treadmill locomotion. Med Sci Sports Exerc 12:4Google Scholar
  15. 15.
    Wiemann M (2000) Kurzer Abriss zur Entwicklung der apparativen Ganganalyse zwischen Klassik und Moderne. Phys Rehab Kur Med 10:227–230CrossRefGoogle Scholar
  16. 16.
    Winter AD (1990) Biomechanics and motor control of human movement, 2. Aufl. Wiley & Sons, New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für PhysiotherapieUniversitätsklinikum JenaJenaDeutschland
  2. 2.Institut für medizinische Statistik, Informatik und DokumentationUniversitätsklinikum JenaJenaDeutschland

Personalised recommendations