Advertisement

Ethik und Rechtslage von humanen Biobanken

  • R. Jahns
  • P. Schirmacher
Standortbestimmung Pathologie
  • 27 Downloads

Vor dem Hintergrund der in den letzten Jahren gerade in der Onkologie rasch voranschreitenden individualisierten Medizin bzw. Präzisionsmedizin steigt der Bedarf an gut charakterisierten und qualitativ hochwertigen humanen Biomaterialien – darunter besonders Tumorgewebe – stetig. Angesichts dieser aktuellen Bedarfssteigerung an humanen flüssigen und festen Bioproben sind die ethischen und rechtlichen Rahmenbedingungen von humanen Biobanken nicht nur vor dem Hintergrund der seit 25.05.2018 umzusetzenden europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) nochmals zu reflektieren und ggf. anzupassen. Dabei gilt es die (neu) verbrieften gesetzlichen Rechte, sich verändernde individuelle Interessen und die besonders zu schützende Privatsphäre von Biomaterialspendern mit den Interessen der medizinischen Forschung und dem Grundrecht auf Forschungsfreiheit (Art. 5, Abs. 3 Grundgesetz) in Einklang zu bringen und unter den nachfolgend dargestellten aktuellen ethischen und rechtlichen Aspekten...

The current ethical and legal framework for human biobanks

Notes

Interessenkonflikt

R. Jahns und P. Schirmacher geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Jahns R (2016) Establishing and operating a human biobank: ethical aspects. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 59:311–316CrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Jahns R, Neumann M, Geiger J, Kößler J, Störk S, Walter U (2011) Humane Biomaterialbanken: Potential und Herausforderung. Bayer Ärzteblatt 6:356–359Google Scholar
  3. 3.
    German Biobank Node and German Biobank Alliance (2018) GBN Next Generation Biobanking. http://bbmri.de. Zugegriffen: 10. Juli 2018Google Scholar
  4. 4.
    BBMRI-ERIC (2018) Making new treatments possible. http://bbmri-eric.eu. Zugegriffen: 10. Juli 2018Google Scholar
  5. 5.
    ISBER (2018) Welcome to the International Society for Biological and Environmental Repositories! https://www.isber.org/default.aspx. Zugegriffen: 10. Juli 2018Google Scholar
  6. 6.
    Arbeitskreis medizinischer Ethikkommissionen (2018) Empfehlung für die Bewertung forschungsbezogener Humanbiobanken durch Ethik-Kommissionen (gemäß Beschluss der Mitgliederversammlung vom 19.06.2015). http://www.ak-med-ethik-komm.de/index.php/de/antragstellung/biobanken/Handreichung. Zugegriffen: 10. Juli 2018Google Scholar
  7. 7.
    DSGVO (2018) Datenschutz-Grundverordnung. https://dsgvo-gesetz.de/. Zugegriffen: 10. Juli 2018Google Scholar
  8. 8.
    Stellungnahme des Deutschen Ethikrats, Berlin (2004) Biobanken für die ForschungGoogle Scholar
  9. 9.
    Stellungnahme des Deutschen Ethikrats, Berlin (2010) Humanbiobanken für die ForschungGoogle Scholar
  10. 10.
    Arbeitskreis Medizinischer Ethik-Kommissionen in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (2018) Arbeitskreis Medizinischer Ethik-Kommissionen in der Bundesrepublik Deutschland e.V. http://www.ak-med-ethik-komm.de. Zugegriffen: 10. Juli 2018Google Scholar
  11. 11.
    Arbeitskreis Medizinischer Ethik-Kommissionen in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (2018) Mustertext zur Spende, Einlagerung und Nutzung von Biomaterialien sowie zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten in Biobanken (gemäß Beschluss der Mitgliederversammlung vom 09.11.2013). http://www.ak-med-ethik-komm.de/index.php/de/antragstellung/biobanken. Zugegriffen: 10. Juli 2018Google Scholar
  12. 12.
    Strech D, Bein S, Brumhard M, Eisenmenger W, Glinicke C, Herbst T, Jahns R, von Kielmansegg S, Schmidt G, Taupitz J, Tröger HD (2016) A template for broad consent in biobank research: results and explanation of an evidence and consensus-based development process. Eur J Med Genet 59:295–309CrossRefPubMedGoogle Scholar
  13. 13.
    Gaskell G, Gottweis H (2011) Biobanks need publicity. Nature 471:161–162CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Interdisziplinäre Biomaterial- und Datenbank Würzburg (ibdw)Universitätsklinikum WürzburgWürzburgDeutschland
  2. 2.Pathologisches InstitutUniversität HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations