Advertisement

Der Pathologe

, Volume 30, Issue 5, pp 411–412 | Cite as

Rauchen und die gesundheitlichen Folgen

Befunde des Pathologen Schairer schon vor 70 Jahren
  • C. Worbes
Pathologie-Forum
  • 233 Downloads

Das Rauchen und die gesundheitlichen Folgen – insbesondere das Lungenkarzinom – haben in den letzten Jahren zu intensiven öffentlichen Diskussionen geführt, die gesetzgeberische Prozesse zur Folge hatten. Sie werden immer noch kontrovers bewertet. Woher stammen die wissenschaftlichen Grundlagen, die zu dieser politischen Willensbildung geführt haben? Seit etwa 70 Jahren sind Veröffentlichungen zu dieser Frage bekannt (F. Licknit 1929 [3], F.H. Müller 1939 [4]). Die Arbeit von E. Schairer und E. Schöninger [7] aus dem Pathologischen Institut und aus dem Wissenschaftlichen Institut zur Erforschung der Tabakgefahren in Jena von 1943 „Lungenkrebs und Tabakverbrauch“ ist aus der Sicht der Pathologie von besonderem Interesse.

Da Lungenkrebs bei Männern immer noch die meisten Todesfälle aller Krebsarten verursacht – die Frauen folgen wegen zunehmenden Tabakkonsums etwas später nach – ist der Kampf gegen das Rauchen als Vorbeugung dieser oft sehr schlimm endenden Krebserkrankung auch heute...

Smoking and its effects on health

What the pathologist Schairer found already 70 years ago

Notes

Interessenkonflikt

Der korrespondierende Autor gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Doll R, Hill AB (1950) Smoking and carcinoma of the Lung. BMJ 2:739–734PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Schairer E, Schöniger E (2001) Lung cancer and tobacco consumption. Int J Epidemiol 30:24–27 discussion 30–31PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Licknit F (1929) Tabak und Tabakrauch als äthiologischer Faktor des Carcinoms. Z Krebsforschung 30:349–365CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Müller FH (1939) Tabakmissbrauch und Lungencarcinom. Z Krebsforschung 49:57–85CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Proctor R (1999) The Nazi War of Cancer. Princeton University Press, PrincetonGoogle Scholar
  6. 6.
    Proctor R (2007) Tabakfreie Zone – Deutschlands Schwierigkeit mit dem Nichtrauchen. Süddeutsche Zeitung 2. JanuarGoogle Scholar
  7. 7.
    Schairer E, Schöninger E (1943) Lungenkrebs und Tabakverbrauch- Z Krebsforschung 54:261–269Google Scholar
  8. 8.
    Worbes C (1987) Prof. Schairer wurde 80 Jahre alt. Ärztbl Baden-Württemberg 3:150Google Scholar
  9. 9.
    Worbes C (1996) Nachruf Prof. Dr. Eberhard Schairer. Verh. Deutsche Gesellschaft für Pathologie, 80. Tagung, S 697–698Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2009

Authors and Affiliations

  • C. Worbes
    • 1
  1. 1.Lichtensteinstr. 9/1UlmDeutschland

Personalised recommendations