Informatik-Spektrum

, Volume 40, Issue 2, pp 165–171

Algorithmic Economics und Operations Research

  • Susanne Albers
  • Martin Bichler
  • Felix Brandt
  • Peter Gritzmann
  • Rainer Kolisch
HAUPTBEITRAG ALGORITHMIC ECONOMICS UND OPERATIONS RESEARCH

DOI: 10.1007/s00287-017-1023-8

Cite this article as:
Albers, S., Bichler, M., Brandt, F. et al. Informatik Spektrum (2017) 40: 165. doi:10.1007/s00287-017-1023-8
  • 40 Downloads

Zusammenfassung

Die Informatik hat viele Wissenschaften grundlegend beeinflusst, die Wirtschaftswissenschaften in besonders hohem Maße. Vor allem die enormen Fortschritte der Algorithmik und der mathematischen Optimierung haben großen Einfluss auf Theorie und Praxis. Neben traditionellen Anwendungen des Operations Research in der Ablauf- oder Tourenplanung ermöglichen diese Fortschritte völlig neue Anwendungen, und sie spielen für Geschäftsmodelle der digitalen Wirtschaft eine wichtige Rolle. Die Schnittstelle zwischen Informatik, Mathematik und Wirtschaftswissenschaften hat sich im Münchner Umfeld von Universitäten und Industrie in den vergangenen Jahren sehr dynamisch entwickelt. Der vorliegende Artikel gibt verschiedene Beispiele, wie Algorithmen und neue Ansätze der Optimierung sowohl betriebswirtschaftliche Probleme lösen (erster Teil) als auch Entwicklungen der wirtschaftswissenschaftlichen Theorie beeinflussen (zweiter Teil). Sie zeugen von einer neuen, einer ,,informatischen“ Art, wirtschaftliche Prozesse zu gestalten und zu erklären, die auch international großen Auftrieb erhält.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2017

Authors and Affiliations

  • Susanne Albers
    • 1
  • Martin Bichler
    • 1
  • Felix Brandt
    • 1
  • Peter Gritzmann
    • 2
  • Rainer Kolisch
    • 3
  1. 1.Fakultät für InformatikTU MünchenMünchenDeutschland
  2. 2.Zentrum für Mathematik, Zweitmitglied InformatikMünchenDeutschland
  3. 3.School of Management, Zweitmitglied InformatikMünchenDeutschland

Personalised recommendations