Informatik-Spektrum

, Volume 40, Issue 3, pp 255–263 | Cite as

Datenbrillengestützte Checklisten in der Fahrzeugmontage

Eine empirische Untersuchung
  • Alexander Stocker
  • Michael Spitzer
  • Christian Kaiser
  • Manfred Rosenberger
  • Michael Fellmann
HAUPTBEITRAG DATENBRILLENGESTÜTZTE CHECKLISTEN

Zusammenfassung

Im Kontext der ,,Industrie 4.0“ werden Datenbrillen häufig als innovative Endgeräte angeführt, weil sie große Potenziale besitzen, die Informationsversorgung bei der Arbeit zu verbessern, ohne den Produktionsmitarbeiter in seiner Bewegungsfähigkeit einzuschränken. So können Datenbrillen dazu genutzt werden, Checklisten und Arbeitsanweisungen direkt an der Maschine oder am Werkstück digital abzuarbeiten bzw. auszuführen, ohne dabei die Hände zur Eingabe an einer Tastatur zu benutzen. In aktuellen Projekten ist dabei beabsichtigt, aus dem Consumer-Bereich stammende leistungsfähige und dabei vergleichsweise kostengünstige Datenbrillen im Produktions- bzw. Serviceumfeld zu verwenden. Doch derzeit existieren nur wenige empirische Studien, bei denen diesbezüglich entwickelte Demonstratoren systematisch mit Nutzern evaluiert wurden, um empirisch überprüfbare Erkenntnisse hinsichtlich Anwendungspotenzial und Akzeptanz von Datenbrillen zu gewinnen. Vor diesem Hintergrund wurde eine datenbrillengestützte Checkliste für die Fahrzeugmontage als Demonstrator entwickelt und gemeinsam mit Fachexperten aus der Automotive-Domäne empirisch untersucht. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass Datenbrillen durchaus über ein Nutzenpotenzial verfügen, wenngleich ihr Einsatz gegenwärtig noch mit bedeutenden Nachteilen aus Sicht der Nutzer verbunden ist. Der Beitrag leitet eine Reihe an Nutzeranforderungen ab, um Nutzungsmöglichkeiten von Datenbrillen weiter zu verbessern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1.
    Audi (2015) Audi Production Lab: Reise in die Zukunft, https://www.audi-mediacenter.com/de/pressemitteilungen/audi-production-lab-reise-in-die-zukunft-4419, letzter Zugriff: 13.11.2015Google Scholar
  2. 2.
    Bauernhansl T, ten Hompel M, Vogel-Heuser B (2014) Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik. Springer, Wiesbaden, ISBN: 978-3-658-04681-1CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    BMW (2014) Sichtprüfung mit Gedächtnis: BMW Group testet Datenbrille zur Qualitätssicherung in der Produktion, BMW Pressemeldung, http://www.pressrelations.de/new/standard/result_main.cfm?r=581427&aktion=jour_pm, letzter Zugriff: 12.11.2015Google Scholar
  4. 4.
    Baumann H, Lawo M (2011) Evaluation grafischer Benutzerschnittstellen für die Kommissionierung unter Verwendung von Head Mounted Displays, BAuA Workshop: Datenbrillen. Aktueller Stand von Forschung und Umsetzung sowie zukünftiger Entwicklungsrichtungen, ePublication. ISBN: 978-3-88261-146-5Google Scholar
  5. 5.
    Brandl P, Michalczuk R, Stelzer P, Bergles K, Aldrian A, Poggenburg J, Sandtner K (2014) Assist 4.0-Datenbrillen. Assistenzsysteme im Praxiseinsatz. In: Mensch und Computer Workshopband, S 259–264Google Scholar
  6. 6.
    Brandl P, Aschbacher H, Hörsch S (2015) Mobiles Wissensmanagement in der Industrie 4.0. In: Mensch und Computer Workshopband, S 225-232Google Scholar
  7. 7.
    Denger A, Fritz J, Denger D, Priller P, Kaiser C, Stocker A (2014) Organisationaler Wandel durch die Emergenz Cyber-Physikalischer Systeme: Die Fallstudie AVL List GmbH. HMD Prax Wirtschaftsinform 51(6):827–837CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Evans D (2012) The Internet of Everything. How more Relevant and Valuable Connections Will Change the World, www.cisco.com/web/about/ac79/docs/innov/IoE.pdf, last access: 17.11.2015Google Scholar
  9. 9.
    Hansen HR, Mendling J, Neumann G (2015) Wirtschaftsinformatik, 11. Aufl. De Gruyter, Berlin, ISBN: 978-3-110-33529-3Google Scholar
  10. 10.
    Kagermann H, Lukas WD, Wahlster W (2011) Industrie 4.0: Mit dem Internet der Dinge auf dem Weg zur 4. Industriellen Revolution. VDI Nachrichten, BerlinGoogle Scholar
  11. 11.
    Pfeffers K, Tuunanen T, Rothenberger M, Chatterjee S (2008) A Design Science Research Methodology for Information Systems Research. J Manag Inform Syst 24(3):45–77CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Quint F, Loch F (2015) Using Smart Glasses to Document Maintenance Processes. In: Mensch und Computer Workshopband, pp 203–208Google Scholar
  13. 13.
    Rauh S, Zsebedits D, Tamplon E, Bolch S, Meixner G (2015) Using Google Glass for mobile maintenance and calibration tasks in the AUDI A8 production line. In: Proc. of the 20th IEEE International Conference on Emerging Technologies and Factory Automation (ETFA), Luxembourg, pp 1–4Google Scholar
  14. 14.
    Richter A, Heinrich P, Stocker A, Unzeitig W (2015) Der Mensch im Mittelpunkt der Fabrik von morgen. HMD Prax Wirtschaftsinform 52(5):690–712CrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Schlick C, Daude R, Luczak H, Weck M, Springer J (1997) Head-mounted display for supervisory control in autonomous production cells. Displays 17(3–4):199–206CrossRefGoogle Scholar
  16. 16.
    Spath D, Ganschar O, Gerlach S, Hämmerle M, Krause T, Schlund S (2013) Produktionsarbeit der Zukunft – Industrie 4.0. Fraunhofer-Institut für Arbeitswissenschaft und Organisation, StuttgartGoogle Scholar
  17. 17.
    Stocker A, Brandl P, Michalczuk R, Rosenberger M (2014) Mensch-zentrierte IKT-Lösungen in einer Smart Factory. Elektrotechn Informationstechn 131(7):207–211CrossRefGoogle Scholar
  18. 18.
    Vuzix (2015) M100 Smart Glasses – Enterprise, http://www.vuzix.com/consumer/products_m100, last access: 3.9.2015Google Scholar
  19. 19.
    Wieringa R (2009) Design Science as nested problem solving. In: DESRIST ’09 Proceedings of the 4th International Conference on Design Science Research in Information Systems and Technology, pp 1–12Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  • Alexander Stocker
    • 1
  • Michael Spitzer
    • 1
  • Christian Kaiser
    • 1
  • Manfred Rosenberger
    • 1
  • Michael Fellmann
    • 2
  1. 1.Virtual Vehicle Research CenterGrazDeutschland
  2. 2.Universität RostockRostockDeutschland

Personalised recommendations