Informatik-Spektrum

, Volume 36, Issue 4, pp 371–381 | Cite as

Natürlichsprachlichkeit in Dialogsystemen

Stand der Technik in Industrie und Forschung
HAUPTBEITRAG NATÜRLICHSPRACHLICHKEIT IN DIALOGSYSTEMEN

Zusammenfassung

Aktuelle Sprachdialogsysteme scheinen keinen guten Ruf zu haben. Doch woran liegt das? Welche Eigenschaften machen sie natürlich(er)? Wichtige Merkmale sind Adaptivität, gemischte Initiative, Möglichkeiten zur Korrektur und Überbeantwortung, robuste Spracherkennung, Interpretation von Umgangssprache, Verneinungen und Rückbezügen, sowie ein grundlegendes Sozialverhalten. Bei einem Vergleich der Systeme fällt jedoch auf, dass viele der Eigenschaften natürlicher Dialogsysteme noch nicht umgesetzt worden sind. Dies liegt vor allem am Fehlen eines allumfassenden Dialogmodellierungs- und -implementierungswerkzeugs. Gleichzeitig mag auch eine gewisse Diskrepanz zwischen Industrie und Wissenschaft Ursache für diesen Umstand sein. So behaupten Praktiker, dass sie natürliche Systeme gar nicht bräuchten (was eher daran liegen könnte, dass die Realisierung zu teuer bzw. schlichtweg noch nicht möglich ist). Die Wissenschaft betrachtet isolierte Probleme auf eine sehr fokussierte und detaillierte Weise, die zwar einzelne Probleme löst, jedoch aufgrund ihrer Fokussierung oftmals nicht direkt und autark in der Praxis einsetzbar ist. Hier gilt es im Rahmen der angewandten Wissenschaft gemeinsam Lösungen hinsichtlich eines Gesamtmodells zu entwickeln.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1.
    Abels H, Stenger H (1986) Gesellschaft lernen. Einführung in die Soziologie. Leske und BudrichGoogle Scholar
  2. 2.
    Berg M, Düsterhöft A (2010) Website Interaction with Text-based Natural Language Dialog Systems. In: 7. Wismarer Wirtschaftsinformatiktage, Wismar (Germany)Google Scholar
  3. 3.
    Berg M, Düsterhöft A, Thalheim B (2011) Adaptation in Speech Dialogues – Possibilities to Make Human-Computer-Interaction More Natural. Fifth Baltic Conference “Human-Computer-Interaction”, Riga (Latvia)Google Scholar
  4. 4.
    Berg M, Weber N, Eigenstetter C, Düsterhöft A (2009) Natürlichsprachliche Dialoge in Raumsteuerungssystemen. In: 4. Kongress Multimediatechnik, Wismar (Germany)Google Scholar
  5. 5.
    Brennan SE (1996) Lexical entrainment in spontaneous dialogue. Proc Int Symp Spok Dialogue, pp 41–44Google Scholar
  6. 6.
    Brennan SE, Ohaeri JO (1994) Effects of message style on user’s attribution toward agents. Proc CHI’94 Conf Companion Hum Factors Comput Syst, pp 281–282Google Scholar
  7. 7.
    Edlund J, Heldner M, Gustafson J (2006) Two faces of spoken dialogue systems. In: Interspeech 2006 – ICSLP Satellite Workshop Dialogue on Dialogues: Multidisciplinary Evaluation of Advanced Speech-based Interactive SystemsGoogle Scholar
  8. 8.
    Grice HP (1975) Logic and conversation. In: Cole P, Morgan JL (eds) Syntax and Semantics, vol 3. Academic Press, New YorkGoogle Scholar
  9. 9.
    Jokinen K, McTear MF (2009) Spoken Dialogue Systems, Synthesis Lectures on Human Language Technologies, Morgan & Claypool PublishersGoogle Scholar
  10. 10.
    Klann-Delius G (2001) Bedingungen und Möglichkeiten verbaler Kommunikation, Kap 107, de Gruyter, S 1115–1121Google Scholar
  11. 11.
    Long B (1994) Natural Language as an Interface Style. http://www.dgp.toronto.edu/people/byron/papers/nli.html, letzter Zugriff 27.10.2011Google Scholar
  12. 12.
    McTear MF (2004) Spoken Dialogue Technology: Toward the Conversational User Interface. SpringerGoogle Scholar
  13. 13.
    Möller J-U (1999) Dia-MoLE: Modellierung gesprochen-sprachlicher Dialoge unter Zuhilfenahme eines maschinellen Lernverfahrens. PhD Thesis, Universität HamburgGoogle Scholar
  14. 14.
    Raux A, Langner B, Bohus D, Black AW, Eskenazi M (2005) Let’s go public! Taking a spoken dialog system to the real world. Proc Interspeech 2005Google Scholar
  15. 15.
    Stent AJ (2001) Dialogue Systems as Conversational Partners: Applying Conversation Acts Theory to Natural Language Generation for Task-Oriented Mixed-Initiative Spoken Dialogue. PhD Thesis, University of RochesterGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule WismarWismarDeutschland

Personalised recommendations