Informatik-Spektrum

, Volume 34, Issue 3, pp 242–254

Private Cloud-Infrastrukturen und Cloud-Plattformen

  • Christian Baun
  • Marcel Kunze
  • Tobias Kurze
  • Viktor Mauch
HAUPTBEITRAG PRIVATE CLOUD-INFRASTRUKTUREN

DOI: 10.1007/s00287-011-0533-z

Cite this article as:
Baun, C., Kunze, M., Kurze, T. et al. Informatik Spektrum (2011) 34: 242. doi:10.1007/s00287-011-0533-z

Zusammenfassung

Das Paradigma des Cloud Computing ist in den vergangenen zwei Jahren mit eindrucksvoller Geschwindigkeit auf den ersten Platz der IT-Hitparade aufgestiegen. Rund um dynamische IT-Dienstleistungen hat sich im Internet ein lukratives Geschäft entwickelt. Neben kommerziellen Angeboten von öffentlich verfügbaren Dienstleistungen, die bezüglich der Offenlegung ihrer zugrunde liegenden Technologien und Spezifikationen eher einen proprietären Ansatz verfolgen, haben mittlerweile auch zahlreiche quelloffene Lösungen ihren Weg auf den Markt gefunden. Die Konstruktion einer eigenen privaten Cloud ist damit ohne weiteres zu realisieren. Ein quelloffener Ansatz ermöglicht darüber hinaus breite Unterstützung bezüglich der Weiterentwicklung von Software und Architektur. Von besonderem Interesse ist dabei die Kompatibilität zu den Schnittstellen der Amazon Web Services, da diese aufgrund ihrer großen Verbreitung einen de facto Standard darstellen und auch eine große Zahl von Managementwerkzeugen zur Verfügung steht. Im vorliegenden Artikel werden diese Aspekte diskutiert und es werden aktuelle Entwicklungen vorgestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag 2011

Authors and Affiliations

  • Christian Baun
    • 1
  • Marcel Kunze
    • 1
  • Tobias Kurze
    • 1
  • Viktor Mauch
    • 1
  1. 1.Steinbuch Centre for ComputingKarlsruhe Institute of Technology (KIT)Eggenstein-LeopoldshafenDeutschland

Personalised recommendations