Psychotherapeut

, Volume 44, Issue 2, pp 63–73 | Cite as

Ressourcenaktivierung

Ein primäres Wirkprinzip der Psychotherapie
  • Klaus Grawe
  • Mariann Grawe-Gerber
Übersicht

Zusammenfassung

Es wird die Auffassung vertreten und begründet, daß Ressourcenaktivierung ein primäres Wirkprinzip der Psychotherapie darstellt, auf das ein Großteil ihrer Wirkungen zurückzuführen ist. Es werden empirische Befunde referiert und theoretische Überlegungen ausgeführt, die diese Auffassung stützen. Das Prinzip der Ressourcenaktivierung wird in eine umfassende Sicht des therapeutischen Geschehens eingebettet und auf dieser Grundlage konzeptuell elaboriert. Es wird die Auffassung vertreten, daß das Was der therapeutischen Veränderung, die Therapieziele, unter der Problemperspektive zu bestimmen sind, daß für die Art, wie die therapeutischen Veränderungen herbeigeführt werden sollen, aber der Ressourcenaspekt eher wichtiger ist als der Problemaspekt. Die Ressourcenperspektive sollte also zu einem wesentlichen Teil die Indikationsstellung bestimmen. Das Prinzip der Ressourcenaktivierung ist ein pervasives Wirkprinzip. Es durchzieht den ganzen Therapieprozeß. Es entspricht mehr einer therapeutischen Haltung als einer therapeutischen Technik. Die Herausbildung einer ressourcenorientierten Grundhaltung und konkreter Fähigkeiten zur Ressourcenaktivierung sollte als ein wichtiges Ziel von Therapieausbildungen angesehen werden.

Schlüsselwörter Psychotherapie Ressourcen Ressourcenaktivierung Therapeutische Wirkfaktoren Therapieprozeß Indikation 

Resource activation: A primary change principle in psychotherapy

Abstract

The authors argue that resource activation is a primary principle of change in psychotherapy and explains a large amount of its positive effects. They base their argument on empirical findings and on theoretical considerations. The principle of resource activation is conceptionally elaborated within a more comprehensive view of psychotherapy. From this point of view a problem oriented perspective is needed to define the necessary changes to the brought about during the psychotherapeutic process. However, for the way these therapeutic changes should be initiated, a resource oriented approach and the activation of resources seems to be more important. The resource perspective should determine to a large extent the prescription of the specific procedures to be applied. The principle of resource activation is a pervasive change mechanism which influences the whole therapeutic process. It corresponds more to an attitute of the therapist rather than to a therapeutic technique. The development of a resource oriented thinking and of specific competencies to activate the patient’s resources should constitute an important part of any training program in psychotherapy.

Key words Psychotherapy Psychotherapy process Resources Resource activation Therapeutic change mechanisms Differential prescription 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Klaus Grawe
    • 1
  • Mariann Grawe-Gerber
    • 1
  1. 1.Institut für Psychologie der Universität Bern

Personalised recommendations