Advertisement

„Der Wolf im Schafspelz“

Ambulante entwicklungsangepasste kognitive Verhaltenstherapie nach Traumatisierung durch Zwangsprostitution
  • Janina Botsford
  • Maja Steinbrink
  • Regina Steil
  • Rita Rosner
  • Babette Renneberg
Behandlungsprobleme
  • 117 Downloads

„Der Wolf im Schafspelz kommt als Unschuldslamm auf die Welt“, so heißt es im Aphorismus von Gerhard Uhlenbruck (https://www.aphorismen.de). Wie eine zunächst unschuldig anmutende Beziehung zwischen einer Jugendlichen und einem jungen Mann sich als fast beispielslose Tyrannei entpuppen kann, und wie eine angemessene Behandlungsweise und intensive psychotherapeutische Arbeit bei der Verarbeitung dessen und dem Wiedererlangen einer positiven Lebensausrichtung helfen kann, zeigt die folgende Falldarstellung.

Hintergrund

Phänomen des „Loverboys“

In dieser Falldarstellung wird die Durchführung der Entwicklungsangepassten Kognitiven Verhaltenstherapie (E-KVT) bei einer jungen Frau nach Zwangsprostitution beschrieben. Zur Zeit der Vorstellung war die Patientin 20 Jahre alt und litt an einer schweren posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS), die sie stark in ihrem Leben einschränkte. So z. B. behinderten Flashbacks und eine Neigung zu Dissoziationen die erfolgreiche Bewältigung ihres...

“The wolf in sheep’s clothing”

Outpatient development adjusted cognitive behavior therapy after traumatization due to forced prostitution

Notes

Danksagung

Wir danken Frau K. für ihr Einverständnis zu der Falldarstellung und ihre Mitarbeit an dem Text.

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

J. Botsford, M. Steinbrink, R. Steil, R. Rosner und B. Renneberg geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren. Für Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts, über die Patienten zu identifizieren sind, liegt von ihnen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern eine schriftliche Einwilligung vor.

Literatur

  1. Hautzinger M, Keller F, Kühner C (2006) BDI-II. Beck depressions-inventar revision. Harcourt Test Services, FrankfurtGoogle Scholar
  2. König J, Resick PA, Karl R, Rosner R (2012) Posttraumatische Belastungsstörung: Ein Manual zur Cognitive Processing Therapy. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  3. Lenz HA, Callender K (2017) Meta-analysis of trauma-focused therapies for treating the symptoms of posttraumatic stress disorder. J Couns Dev 95:339–353.  https://doi.org/10.1002/jcad.12148 CrossRefGoogle Scholar
  4. Matulis S, Resick PA, Rosner R, Steil R (2014) Developmentally adapted cognitive processing therapy for adolescents suffering from posttraumatic stress disorder after childhood sexual or physical abuse: a pilot study. Clin Child Fam Psychol Rev 17(2):173–190.  https://doi.org/10.1007/s10567-013-0156-9 CrossRefPubMedGoogle Scholar
  5. Resick PA, Schnicke M (1993) Cognitive processing therapy for rape victims: a treatment manual Bd. 4. SAGE, Newbury ParkGoogle Scholar
  6. Resick PA, Schnicke MK (1992) Cognitive processing therapy for sexual assault victims. J Consult Clin Psychol 60(5):748–756.  https://doi.org/10.1037/0022-006X.60.5.748 CrossRefPubMedGoogle Scholar
  7. Rosner R, Rimane E, Fornaro P, Matulis S, Steil R (2014) Entwicklungsangepasste kognitive Verhaltenstherapie (E-KVT) zur Behandlung einer PTBS nach Missbrauch bei Jugendlichen – Eine Fallgeschichte. Verhaltensther Kinder Jugendl 10(1):5–17Google Scholar
  8. Rosner, R., Rimane, E., Frick, U., Gutermann, J., Hagl, M., Renneberg, B., Schreiber, F., Vogel, A., Steil, R. (submitted for publication). Developmentally adapted cognitive processing therapy for adolescents and young adults with PTSD symptoms after physical and sexual abuse: Study protocol for a randomized controlled trial.Google Scholar
  9. Ruf M, Schauer M, Elbert T (2010) UPID – UCLA PTSD Index for DSM IV. In: Barkmann C, Schulte-Markwort M, Brähler E (Hrsg) Fragebögen zur Diagnostik psychischer Störungen des Kindes- und Jugendalters. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  10. Steil R, Füchsel G (2006) IBS-KJ. Interviews zu Belastungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen. Diagnostik der akuten und der posttraumatischen Belastungsstörung. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  11. Steil R, Krüger A, Dyer A, Priebe K, Feldmann RE Jr., Bohus M (2010) DBT-PTSD: Dialektisch Behaviorale Therapie zur Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung mit schwerer Störung der Emotionsregulation nach sexualisierter Gewalt in der Kindheit und Jugend [Dialectical behaviour therapy for posttraumatic stress disorder and pervasive emotional dysregulation in survivors of childhood sexual abuse. Trauma Gewalt 4(2):106–117Google Scholar
  12. Watts BV, Schnurr PP, Mayo L, Young-Xu Y, Weeks WB, Friedman MJ (2013) Meta-analysis of the efficacy of treatments for posttraumatic stress disorder. J Clin Psychiatry 74(6):e541–e550CrossRefGoogle Scholar
  13. Weiß RH, Osterland J (2012) Grundintelligenztest Skala 1. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  14. Wittchen H‑U, Zaudig M, Frydrich T (1997) Strukturiertes Klinisches Interview für DSM-IV. Achse I und II. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Janina Botsford
    • 1
  • Maja Steinbrink
    • 1
  • Regina Steil
    • 2
  • Rita Rosner
    • 3
  • Babette Renneberg
    • 1
  1. 1.Arbeitsbereich Klinische Psychologie und Psychotherapie, Fachbereich Erziehungswissenschaft und PsychologieFreie Universität BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Klinische Psychologie und Psychotherapie, Institut für PsychologieJohann Wolfgang Goethe-UniversitätFrankfurt am MainDeutschland
  3. 3.Katholische Universität Eichstätt-IngolstadtEichstättDeutschland

Personalised recommendations