Advertisement

Psychotherapeut

, Volume 52, Issue 1, pp 51–54 | Cite as

Der supportive Ansatz im psychologischen Konsiliardienst bei einer schweren Krebserkrankung

  • Christina MeyerEmail author
  • Uwe Berger
  • Bernhard Strauss
Behandlungsprobleme

Der im Folgenden geschilderte Fallbericht beschreibt zwei Kontakte im Rahmen einer psychologischen Konsiliarepisode. Diese wurde von der Klinik für Allgemeine, Viszerale und Gefäßchirurgie eines Universitätsklinikums beauftragt und zielte auf die Unterstützung einer jungen Krebspatientin im unmittelbaren Vorfeld einer Lebertransplantation ab. Der Fallbericht umfasst die Darstellung der während dieser Kontakte auftretenden Reflexionen des Therapeuten bezüglich der Reaktionen der Patientin in der medizinischen Behandlungssituation auf der emotionalen, kognitiven und Handlungsebene. Der Zugang zu eigenem inneren Erleben wird als wesentliche Grundlage des supportiven Ansatzes verstanden.

Bei der 16-jährigen Manuela (Name geändert) wird einige Monate vor unserer ersten Begegnung in deren Heimatkrankenhaus ein Leberkarzinom diagnostiziert. Ein Transplantationszentrum lehnt die Organverpflanzung nach abgeschlossener diagnostischer Evaluation telefonisch mit den Worten ab, dass diese bei dem...

Notes

Interessenkonflikt

Es besteht kein Interessenkonflikt. Die korrespondierende Autorin versichert, dass keine Verbindung mit einer Firma, deren Produkt in dem Artikel genannt ist, oder einer Firma, die ein Konkurrenzprodukt vertreibt, bestehen. Die Präsentation des Themas ist unabhängig und die Darstellung der Inhalte produktneutral.

Literatur

  1. Eberwein W (1996) Abenteuer Hypnose. Kösel, MünchenGoogle Scholar
  2. Freyberger HJ, Brinker M, Reimer I, Freyberger H (1999) Kurzzeitbehandlung im klinisch-psychosomatischen Konsiliardienst. In: Rosendahl W (Hrsg) Kurzzeitpsychotherapie in Theorie und Praxis. Pabst, LengerichGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2006

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Psychosoziale Medizin und PsychotherapieKlinikum der Friedrich-Schiller-UniversitätJenaDeutschland

Personalised recommendations