Advertisement

Arthroskopie

, Volume 13, Issue 1–2, pp 11–16 | Cite as

Anatomie, Häufigkeit und Verteilung der meniskofemoralen Ligamente

Untersuchungen an 122 Kniegelenkpräparaten
  • Constanze Niess
  • Ulla Stumpf
  • Jörg Petermann
Originalien

Zusammenfassung

122 Kniegelenkpräparate wurden auf Inzidenz und anatomische Charakterisika der meniskofemoralen Ligamente (MFL) Humphry und Wrisberg untersucht. In 96% der Knie konnten die Bänder gesehen werden, ihr Auftreten zeigte sich unabhängig von Alter, Geschlecht und Seitigkeit. Auch die Maße der knöchernen Strukturen, die ventrale und dorsale Notch sowie die diakondyläre Breite korrelierten nicht mit dem Vorkommen und der Ausprägung der Ligamente. Der ventrale Notchweitenindex (NWI) nach Souryal betrug bei Frauen 0,22, bei Männern 0,24. Der dorsale NWI berechnete sich bei Frauen auf 0,26, bei Männern auf 0,28. Das Lig. meniscofemorale posterior wies anatomische Varianten auf, die eine Einteilung in die Typen I–III zuließ. Die Ergebnisse unterstreichen die Bedeutung der MFL für die Funktion des Kniegelenks, die im Bereich der Stabilisation, der Propriozeption und der Meniskusstellfunktion zu sehen ist.

Schlüsselwörter Meniskofemorale Ligamente Humphry Wrisberg Klassifizierung Wrisberg-Band Dorsaler Notchweitenindex (dNWI) 

Anatomy, incidence, and distribution of the meniscofemoral ligaments. Examination of 122 knee joints

Summary

An investigation of 122 knee joints was performed concerning the incidence and morphological characteristics of the meniscofemoral ligaments (MFL) Humphry and Wrisberg. Of the knees examined, 96% showed one or more ligaments, the incidence was independent of gender or age. The osseous parameters of the dorsal and ventral notch as well as the diacondylar width did not correlate with the incidence of MFL. The ventral notch width index (NWI) after Souryal was 0.22 in females and 0.24 in males. A dorsal notch width index (dNWI), which has not been described so far, was 0.26 in females and 0.28 in males. The ligamentum meniscofemorale posterius (Wrisberg) showed distinct morphological variations. This resulted in a classification of type I–III. The results of the study underline the importance of the MFL for knee joint function including stabilization, proprioception, and meniscal positioning.

Key words Meniscofemoral ligament Humphry Wrisberg Wrisberg ligament classification Dorsal notch width index (dNWI) 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • Constanze Niess
    • 1
  • Ulla Stumpf
    • 1
  • Jörg Petermann
    • 2
  1. 1. Zentrum der Rechtsmedizin (Prof. Dr. H. Bratzke), Johann-Wolfgang-Goethe-Universität, Frankfurt am MainDE
  2. 2. Klinik für Unfallchirurgie (Prof. Dr. L. Gotzen), Philipps-Universität MarburgDE

Personalised recommendations