Der Gynäkologe

, Volume 42, Issue 4, pp 285–295 | Cite as

Psychosoziale Aspekte bei Infertilität

CME Weiterbildung • Zertifizierte Fortbildung

Zusammenfassung

In den letzten Jahren hat es enorme Erkenntnisfortschritte zu den psychosozialen Aspekten bei unerfülltem Kinderwunsch gegeben. In dieser Übersichtsarbeit werden zunächst wichtige demographische und medizinische Vorbedingungen dargestellt. Es folgt ein Überblick über psychosoziale Merkmale ungewollt kinderloser Paare und über die Zusammenhänge von psychischem Stress und Fruchtbarkeitsstörungen. Weiterhin werden die psychischen Auswirkungen der Reproduktionsmedizin beschrieben sowie Erkenntnisse über langfristige Folgen von ungewollter Kinderlosigkeit. Grundlagen, Ziele und Effekte psychologischer Beratung bzw. Psychotherapie bei unerfülltem Kinderwunsch werden dargestellt wie auch Forderungen für die Zukunft.

Schlüsselwörter

Kinderwunschberatung Psychotherapie Psychogene Sterilität Idiopathische Infertilität Unerfüllter Kinderwunsch 

Psychosocial aspects of infertility

Abstract

The last few years have brought huge advances in the consideration of psychosocial aspects of infertility. This review begins with a presentation of the important demographic and medical preconditions involved. This is followed by an overview of psychosocial features typical of infertile couples and a discussion of the connections between distress and infertility. The psychological effects of reproductive medical treatment are described, and the long-term impact of involuntary childlessness is outlined. The basic principles, aims, and effects of counselling and psychotherapy with infertile couples are set out in detail, together with urgent requirements for the future.

Keywords

Infertility counselling Psychotherapy Psychogenic infertility Idiopathic infertility Involuntary childlessness 

Notes

Interessenkonflikt

Der korrespondierende Autor versichert, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Boivin J, Kentenich H (eds) (2002) Guidelines for counselling in infertility. Oxford University Press, OxfordGoogle Scholar
  2. 2.
    DIR (Deutsches IVF-Register) (2008) Jahrbuch 2007. In: Deutsches IVF-Register, Bad SegebergGoogle Scholar
  3. 3.
    Felberbaum RE, Bühler K, van der Ven H et al (2007) Statistische Betrachtungen aus den letzten 10 Jahren. In: Felberbaum RE, Bühler K, van der Ven H (2007) Das Deutsche IVF-Register 1996–2006 – 10 Jahre Reproduktionsmedizin in Deutschland. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio, S 201–236Google Scholar
  4. 4.
    Kupka MS, Felberbaum RE, van der Ven H et al (2004) Prognosefaktoren der assistierten Reproduktion. Analysen auf der Grundlage der Ergebnisse des Deutschen IVF-Registers (D·I·R). Gynäkologe 8:686–694Google Scholar
  5. 5.
    Stammer H, Verres R, Wischmann T (2004) Paarberatung und -therapie bei unerfülltem Kinderwunsch. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  6. 6.
    Stöbel-Richter Y, Brähler E (2006) Ausgewählte Fakten zum politischen Lamento über Deutschlands sinkende Kinderzahlen. J Reproduktionsmed Endokrinol 5:307–314Google Scholar
  7. 7.
    Strauß B, Brähler E, Kentenich H (Hrsg) (2004) Fertilitätsstörungen – psychosomatisch orientierte Diagnostik und Therapie. Leitlinie und Quellentext. Schattauer, StuttgartGoogle Scholar
  8. 8.
    Wischmann T (2009) Bedeutung einer begleitenden psychologischen Behandlung. Kann psychosoziale Beratung bzw. Psychotherapie bei Fertilitätsproblemen die Schwangerschaftsraten erhöhen? Gynäkol Endokrin 7Google Scholar
  9. 9.
    Wischmann T (2006) Psychogenese von Fertilitätsstörungen. Eine Übersicht. Geburtsh Frauenheilk 66:34–43CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Wischmann T (2008) Psychologische Aspekte bei Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch. CME Prakt Fortbild Gynakol Geburtsmed Gynakol Endokrinol 4:194–209Google Scholar
  11. 11.
    Wischmann T (2008) Psychosoziale Aspekte der Spendersamenbehandlung – eine Übersicht. Geburtsh Frauenheilk 68:147–153CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Wischmann T (2008) Psychosoziale Entwicklung von IVF-Kindern und -Eltern. J Reproduktionsmed Endokrinol 6:329–334Google Scholar
  13. 13.
    Wischmann T, Stammer H (2006) Der Traum vom eigenen Kind. Psychologische Hilfen bei unerfülltem Kinderwunsch. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  14. 14.
    Wunder D (2005) Fehlbildungen nach assistierter Reproduktionsmedizin. Gynäkologe 38:33–38CrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Zart B (2008) Paare stärken. Dt Hebammenzeitschr 9:32–35Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2009

Authors and Affiliations

  1. 1.Zentrum für Psychosoziale MedizinUniversitätsklinikum HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations