Advertisement

Der Urologe, Ausgabe A

, Volume 44, Issue 3, pp 288–293 | Cite as

Eugen Rehfisch—Pionier der modernen Urodynamik

  • B. Schönberger Email author
  • R. Helms
Geschichte der Urologie
  • 63 Downloads

Zusammenfassung

Eugen Rehfisch publizierte 2 bedeutende Arbeiten über die Sphinkterfunktion und die Innervation der Harnblase in Virchows Archiv für pathologische Anatomie, Physiologie und klinische Medizin in den Jahren 1897 und 1900. Die entscheidende Abbildung seiner Publikation von 1897 wurde in dem urodynamischen Schrifttum sehr bekannt. Sie zeigt die erste simultane Aufzeichnung von Blasendruck und Harnvolumen bei einem Menschen. Eugen Rehfischs wegweisende Versuchsanordnung zur Erfassung des Miktionsdruckes bei Miktionsbeginn hat sich in ihren Grundsätzen bis ins Computerzeitalter erhalten. Das war der Grund für den Vorstand des Forum Urodynamicum e.V. dem von der Fa. Pfizer gesponserten Innovationspreis den Namen „Eugen Rehfisch“ zu geben.

Am 06. März 1862 wurde Eugen Rehfisch in Kempen/Posen geboren. Er studierte an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Berlin und an der Bayerischen Julius-Maximilian-Universität in Würzburg. Etwa seit 1889 arbeitete er als Arzt in Berlin und war geraume Zeit ein Mitarbeiter von Leopold Casper (1859–1959). Seine bedeutsamen urodynamischen Untersuchungen führte er von 1896–1900 am Institut für Physiologie der Friedrich-Wilhelms-Universität in Berlin durch. Danach wandte er sich der Kardiologie zu. Neben seinen urologischen Publikationen fanden wir psychiatrische und kardiologische Studien in der Literatur. Er war aktives Mitglied medizinischer Gesellschaften in Berlin und wurde mit einer Titularprofessur geehrt. Er starb am 07. Oktober 1937 in Berlin und wurde auf dem Jüdischen Friedhof in Berlin-Weißensee beigesetzt. Der Eugen-Rehfisch-Preis ist Ausdruck unserer Verehrung für einen Pionier der modernen Urodynamik.

Schlüsselwörter

Rehfisch Urodynamik Geschichte der Urologie Druck-Fluss-Studie 

Eugen Rehfish—pioneer of modern urodynamics

Abstract

Eugen Rehfisch published two important articles on vesical sphincter function and innervation of the bladder in the Archives of Pathologic Anatomy, Physiology and Clinical Medicine edited by R. Virchow in 1897 and 1900. A figure from his first urodynamic article (1897) became well known in the urodynamic literature. It shows the first simultaneous registration of vesical pressure and urinary volume in a human.

Eugen Rehfisch’s ingenious experimental design for examining the process of micturition has remained to this day. For this reason, the board of the Forum Urodynamicum, a registered society in Germany, named its innovation prize donated by the Pfizer company after Eugen Rehfisch. Eugen Rehfisch was born in Kempen/Posen on March 6 1862. He studied at the Friedrich Wilhelms University in Berlin and at the Bavarian Julius Maximilian University in Würzburg. From approximately 1889, he worked as a physician in Berlin and was a co-worker of Leopold Casper (1859–1959) for some time.

He performed his important urodynamic studies at the Institute of Physiology of the Friedrich Wilhelms University between 1896 and 1900. After this, he turned to cardiology. Besides articles on urology, he published papers on psychiatry and cardiology. He was an active member of medical societies in Berlin and was awarded the title of a professor. Eugen Rehfisch died on October 7, 1937in Berlin. His grave is in the cemetery of the Jewish congregation in Berlin Weißensee. The Eugen Rehfisch innovation prize is an expression of our admiration.

Keywords

Rehfisch Urodynamics History of urology Pressure-flow study 

Notes

Danksagung

Bei unseren Nachforschungen halfen uns die Stiftung Archiv der Akademie der Künste Berlin und die Verwaltung des Friedhofs der Jüdischen Gemeinde Berlin-Weißensee. Dafür danken wir.

Interessenkonflikt:

Der korrespondierende Autor versichert, dass keine Verbindungen mit einer Firma, deren Produkt in dem Artikel genannt ist, oder einer Firma, die ein Konkurrenzprodukt vertreibt, bestehen.

Literatur

  1. 1.
    Asen J (1955) Gesamtverzeichnis des Lehrkörpers der Universität Berlin, Bd I, 1810–1945. LeipzigGoogle Scholar
  2. 2.
    Born F (1886) Zur Kritik über den gegenwärtigen Stand der Frage über die Blasenfunktion. Dtsch Z Chir 25: 118–192Google Scholar
  3. 3.
    Casper L (1911) Handbuch der Cystoskopie, 3. Aufl. Thieme, Leipzig, S 259Google Scholar
  4. 4.
    Derezic D (1988) Disorders of voiding and bladder function presented in textbooks published during the nineteenth century. Eur Urol 14: 482–483Google Scholar
  5. 5.
    Dubois P (1876) Ueber den Druck in der Harnblase. Dtsch Arch Klin Med 17: 148-163Google Scholar
  6. 6.
    Fürbringer P (1890) Die inneren Krankheiten der Harn- und Geschlechtsorgane für Ärzte und Studierende. Wreden, BerlinGoogle Scholar
  7. 7.
    Goepel M, Schönberger B (2004) Geschichte der Urodynamik. In: Palmtag H, Goepel M, Heidler H (Hrsg) Urodynamik. Springer, Berlin Heidelberg New York TokioGoogle Scholar
  8. 8.
    Landois L (1880) Lehrbuch der Physiologie des Menschen. Urban & Schwarzenberg, WienGoogle Scholar
  9. 9.
    Munk I (1881) Physiologie des Menschen und der Säugetiere. Ein Lehrbuch für Studierende. Hirschwald, BerlinGoogle Scholar
  10. 10.
    Pitha von (1865) Krankheiten der männlichen Genitalien und der Harnblase. In: Handbuch der spez. Pathologie und Therapie, Bd II, 6. Aufl. Enke, ErlangenGoogle Scholar
  11. 11.
    Rehfisch E (1889) Sinneswahrnehmung und Sinnestäuschung. Eine Studie für Laien von Dr. Eugen Rehfisch. Steinitz, BerlinGoogle Scholar
  12. 12.
    Rehfisch E (1890) Seelenthätigkeit und Seelenstörung. Darstellung der Gehirnfunktionen für Ärzte + Laien, 2. Aufl. Steinitz, BerlinGoogle Scholar
  13. 13.
    Rehfisch E (1893) Der Selbstmord. Eine kritische Studie von Dr. Eugen Rehfisch, prakt. Arzt in Berlin, nebst einem Vorwort von Prof. Emannuel Mendel. Rehfisch E, BerlinGoogle Scholar
  14. 14.
    Rehfisch E (1895) Ueber acute Spermatocystitis. Dtsch Med Wochenschr 21: 334–335Google Scholar
  15. 15.
    Rehfisch E (1895) Samenblasen. In: Eulenburg A (Hrsg) Real-Encyclopädie der gesamten Heilkunde, Bd 27, 2. Aufl. Urban & Schwarzenberg, Wien LeipzigGoogle Scholar
  16. 16.
    Rehfisch E (1896) Neuere Untersuchungen über die Physiologie der Samenblasen. Dtsch Med Wochenschr 22: 245–249Google Scholar
  17. 17.
    Rehfisch E (1897) Über den Mechanismus des Harnblasenverschlusses und der Harnentleerung. Virchows Arch Pathol Anat Physiol Klin Med 150: 111–151Google Scholar
  18. 18.
    Rehfisch E (1900) Über die Innervation der Harnblase. Virchow Arch Pathol Anat Physiol Klin Med 161: 528–568Google Scholar
  19. 19.
    Rehfisch E (1903) Die Prognose der Herzarhytmie. Verein innere Med Berlin 02.02.1903. Dtsch Med Wochenschr 29: 347–351Google Scholar
  20. 20.
    Rehfisch E (1904) Nervöse und kardiale Arhythmie. Verein innere Med 04.01.1904. Dtsch Med Wochenschr 30: 382–429Google Scholar
  21. 21.
    Rehfisch E (1905) Klinische und experimentelle Erfahrungen über Reizungen des Herzvagus. Berl Clin Wochenschr 13: 1468–1471Google Scholar
  22. 22.
    Rehfisch E (1905) Diskussionsbemerkungen. Verein innere Med, Berlin 19.12.1904. Dtsch Med Wochenschr 31: 122Google Scholar
  23. 23.
    Rehfisch E (1908) Herzbewegung und Herzkontraktion. Berl med. Gesell 03.06.1908. Dtsch Med Wochenschr 34: 1121Google Scholar
  24. 24.
    Rehfisch E (1910) Die experimentellen Grundlagen des Elektromyogramms. Verein innere Med 21.01.1910. Dtsch Med Wochenschr 36: 977–1038Google Scholar
  25. 25.
    Rehfisch E (1910) Einführung in die Lehre vom Elektrokardiogramm. Berliner Klinik 269: 259–270Google Scholar
  26. 26.
    Rehfisch E (1910) Wie hüten wir uns vor Herzkrankheiten. Arbeiter-Gesundheits-Bibliothek, Heft 23, BerlinGoogle Scholar
  27. 27.
    Rehfisch E (1914) Zur Diagnose der Pulmonalinsuffizienz. Dtsch Med Wochenschr 40: 221Google Scholar
  28. 28.
    Rehfisch E (1915) Septische Endocarditis parietalis. Kriegsärztlicher Abend, Berlin 02.03.1915. Dtsch Med Wochenschr 41: 389Google Scholar
  29. 29.
    Rehfisch E (1918) Zur Aetiologie der Vergrößerung der rechten Herzkammer, insbesondere bei behinderter Nasenatmung. Vereinigte ärztliche Gesellschaft Berlin 11.02.1918. Dtsch Med Wochenschr 44: 277Google Scholar
  30. 30.
    Rehfisch E (1920) Über den gegenwärtigen Stand der Funktionsprüfung des Herzens. 36. Balneologenkongress 10.–13.03.1920. Dtsch Med Wochenschr 46: 479Google Scholar
  31. 31.
    Rehfisch E (1920) Der Doppelsinn des Intervalls. Kritische Bemerkungen zur Lehre von Reizleitungsstörungen. Z Klin Med 89: 345–359Google Scholar
  32. 32.
    Schatz (1872) Die Druckverhältnisse im Unterleib des nicht belasteten und die Bauchpresse nicht willkürlich anstrengenden Menschen. Thieme, LeipzigGoogle Scholar
  33. 33.
    Schubert E (1988) Die Physiologie an der Berliner Universität zwischen Universitätsgründung und Ende der nationalsozialistischen Herrschaft 1945. Charité Annalen, Neue Folge 1987. Akademie Verlag, BerlinGoogle Scholar
  34. 34.
    Schultheiss D (2000) Geschichte der Harninkontinenz. In: Höfner K, Jonas U (Hrsg) Praxisratgeber Harninkontinenz. Uni Med Verlag, BremenGoogle Scholar
  35. 35.
    Schwarz O (1926) Pathologische Physiologie der Harnblase In: v Lichtenberg A, Voelcker F, Wildbolz H (Hrsg) Handbuch der Urologie, Bd 1. Springer, BerlinGoogle Scholar
  36. 36.
    Zeissl von M (1894) Weitere Untersuchungen über die Innovation der Harnblase. Pflügers Arch Ges Physiol 55: 569Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2005

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für UrologieCharité, Campus Mitte, UniversitätsmedizinBerlin
  2. 2.Medizinhistorisches MuseumBerlin
  3. 3.Klinik für UrologieCharité, Campus Mitte, UniversitätsmedizinBerlin

Personalised recommendations