Advertisement

Der Nervenarzt

, Volume 71, Issue 4, pp 275–281 | Cite as

Krankheitsverarbeitung bei Morbus Parkinson

  • H. Haltenhof
  • K. Krakow
  • P. Zöfel
  • Gudrun Ulm
  • K.-E. Bühler
Originalien

Zusammenfassung

Bei 45 Patienten mit idiopathischem Parkinsonsyndrom wurden die Krankheitsverarbeitung (Freiburger Fragebogen zur Krankheitsverarbeitung, FKV-LIS) und ihre Beziehung zu demographischen und Krankheitsmerkmalen, Kontrollüberzeugungen (Fragebogen zu Kontrollüberzeugungen, IPC) sowie Depressivität (Depressivitätsskala, D-S) und psychosozialer Anpassung (Social Interview Schedule, SIS) untersucht. Von den 27 Männern und 18 Frauen mit einem Durchschnittsalter von 56 Jahren und einer mittleren Krankheitsdauer von 9 Jahren wurden vor allem aktive problemorientierte und selbstaufbauende Copingstrategien genutzt und als am hilfreichsten angesehen. Während Alter und Geschlecht nicht mit der Krankheitsverarbeitung assoziiert waren, korrelierten externale Kontrollüberzeugungen positiv mit “depressiver Verarbeitung” und die Krankheitsdauer negativ mit “Ablenkung und Selbstaufbau”. Als maladaptiv angesehene Copingstrategien hingen ebenso wie eine geringe Ausprägung internaler Kontrollüberzeugungen mit ungünstigen Werten für Depressivität und Zufriedenheit zusammen.

Schlüsselwörter Krankheitsverarbeitung Coping Morbus Parkinson Kontrollüberzeugungen Psychosoziale Anpassung 

Summary

In 45 patients with Parkinson's disease, we investigated coping behavior and its correlations to demographic and disease-related data, locus of control, depression, and psychosocial adaptation. Active, problem oriented, and self-reorganizing strategies were predominantly used and regarded as especially helpful by the 27 men and 18 women (age: 56 years; duration of illness: 9 years). While age and sex were not associated with coping, external locus of control correlated positively to “depressive coping” and duration of illness correlated negatively to “distraction and self-affirmation.” Coping strategies regarded as maladaptive and a small degree of internal locus of control correlated to unfavourable results for depression and satisfaction.

Key words Coping Parkinson's disease Depression Locus of control Psychosocial adaptation 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • H. Haltenhof
    • 1
  • K. Krakow
    • 2
  • P. Zöfel
    • 3
  • Gudrun Ulm
    • 4
  • K.-E. Bühler
    • 5
  1. 1.Abteilung Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, Medizinische Hochschule HannoverDeutschland
  2. 2.Department of Clinical Neurology, Institute of Neurology, University College LondonUK
  3. 3.Hochschulrechenzentrum, Philipps-Universität MarburgDeutschland
  4. 4.Paracelsus Elena Klinik KasselDeutschland
  5. 5.Medizinische Fakultät, Julius-Maximilians-Universität WürzburgDeutschland

Personalised recommendations