Advertisement

Der Nervenarzt

, Volume 69, Issue 2, pp 99–109 | Cite as

Die Vertreibung deutscher Neuropathologen 1933–1939

1933–1939
  • J. Peiffer
Medizingeschichte

Zusammenfassung

Die Arbeit erinnert an die zahlreichen der Neuropathologie verbundenen Psychiater, Neurologen und Pathologen, die zwischen 1933 und 1939 infolge der Diffamierung durch die Nürnberger Gesetze oder wegen politischer Verfolgung aus Deutschland in die Emigration fließen mußten oder einen Ausweg nur im Selbstmord sahen. Kurzbiographien orientieren über das Schicksal der Vertriebenen in ihren Gastländern. Hingewiesen wird aber auch auf die nur geringen Bemühungen, den Vertriebenen nach 1945 wieder eine ihren wissenschaftlichen Verdiensten entsprechende Position in Deutschland zu verschaffen.

Schlüsselwörter Emigration Neuropathologie Nationalsozialismus 

Summary

The paper reminds of the many psychiatrists, neurologists, and pathologists connected with scientific work in neuropathology who were expelled from Germany between 1933 and 1939 because of defamation by the Nuremberg Laws or because of their political opposition. Many of these colleagues saw their only way out as suicide. Short biographies give an orientation about the destiny of the expelled physicians in their host countries. The effort made after 1945 to give these emigrated colleagues again an adaequate position in Germany have not been very intensive.

Key words Emigration Neuropathology National Socialism 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • J. Peiffer
    • 1
  1. 1.Institut für Hirnforschung (ehemaliger Direktor: Prof. Dr. J. Peiffer) der Eberhard-Karls-Universität, TübingenML

Personalised recommendations