Advertisement

Der Nervenarzt

, Volume 89, Issue 7, pp 814–820 | Cite as

Tätigkeiten ohne Patientenkontakt

Zeitaufwandsschätzungen aus Telefoninterviews in acht psychiatrischen Kliniken
  • A. BlumeEmail author
  • P. Brückner-Bozetti
  • T. Steinert
Originalien

Zusammenfassung

Ziel der Pilotstudie war es, bei Beschäftigten in psychiatrischen Kliniken mittels leitfadengestützter Interviews zu ermitteln, welche Anteile der Arbeitszeit theoretisch für Fort- und Weiterbildung, organisatorische und Dokumentationspflichten sowie gesetzlich verpflichtende Belehrungen zu veranschlagen sind. Es wurden 47 Ärzte, 39 Pflegekräfte, 34 Psychologen und 35 Sozialarbeiter aus acht Versorgungskliniken interviewt. Die Ergebnisse zeigen, dass der theoretisch verbleibende Zeitanteil für direkten Patientenkontakt gering ist. Besonders ungünstig stellt sich die Situation bei Oberärzten, pflegerischen Stationsleitungen und Teilzeitkräften dar. Alle ermittelten patientenfernen Tätigkeiten waren jedoch ebenfalls unverzichtbare Qualitätsmerkmale. Beschäftigte in deutschen psychiatrischen Kliniken müssen deshalb regelmäßig Präferenzentscheidungen treffen, welche Aufgaben sie vernachlässigen, zu denen sie eigentlich verpflichtet sind.

Schlüsselwörter

Stationäre Psychiatrie Personalbemessung Interaktionen zwischen Professionellen und Patient Patientenferne Tätigkeiten Gesetzliche Vorgaben 

Activities without patient contact

Estimate of time costs based on telephone interviews in eight psychiatric hospitals

Abstract

The aim of this pilot study was to estimate the share of working time that staff in psychiatric hospitals theoretically spend on obligatory activities, such as training and further education, organizational and documentation tasks as well as statutory lecturing duties without patient contact. A total of 47 physicians, 39 nurses, 34 psychologists and 35 social workers from eight psychiatric hospitals were interviewed. The results reveal that the theoretically remaining time for direct patient contact is low. The ratio of time spent with versus time spent without patient contact was even worse for senior physicians and leading nurses as well as part-time employees; however, all activities without direct contact to patients seemed to be indispensable in terms of quality of treatment and care. Hence, employees in German psychiatric hospitals regularly have to make decisions on which of their duties they prefer to neglect, to which they are actually obligated.

Keywords

Hospitals, psychiatric Personnel staffing and scheduling Professional-patient relations Hospital communication systems Legislation, medical 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

A. Blume, P. Brückner-Bozetti und T. Steinert geben an, dass es sich bei diesem Projekt um drittmittelfinanzierte Auftragsforschung für einen Verbund von Kliniken der Regelversorgung handelte. Das Forschungsprojekt wurde durch die Psychiatrischen Kliniken: Charité- Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, kbo-Isar-Amper-Klinikum gemeinnützige GmbH, Klinikum am Weissenhof, Pfalzklinikum AdöR – Dienstleister für seelische Gesundheit, Psychiatrische Klinik Lüneburg, Zentrum für Psychosoziale Medizin Klinikum Itzehoe, ZfP Reichenau und ZfP Südwürttemberg finanziell unterstützt. Die Unabhängigkeit der Forschung von Interessen und Einflussnahme der Geldgeber war vertraglich garantiert.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Supplementary material

115_2018_520_MOESM1_ESM.pdf (84 kb)
ESM 1: Interviewer-Leitfaden für Ärzte und Therapeuten
115_2018_520_MOESM2_ESM.pdf (76 kb)
ESM 2: Interviewer-Leitfaden für Pflegekräfte
115_2018_520_MOESM3_ESM.pdf (53 kb)
ESM 3: Eingabeformular für klinikweite Abwesenheitszeiten patientennah eingesetzter Mitarbeiter

Literatur

  1. 1.
    APP-ToP (2018) Arbeitsorganisation und Personalmanagement von sektorübergreifenden psychiatrischen Leistungen (APP) – Teilprojekt „Tätigkeiten ohne Patientenkontakt“. http://app-projekt.info/themen/taetigkeiten-ohne-patientenkontakt-top/. Zugegriffen: 12. März 2018Google Scholar
  2. 2.
    Bandelow B, Lueken U, Wolff J, Godemann F, Menzler CW, Dekcert J, Ströhle A, Beutel M, Wiltink J, Domschke K, Berger M (2016) Leitliniengerechte stationäre psychiatrisch-psychotherapeutische/psychosomatische Behandlung von Angsterkrankungen. Nervenarzt 87:302–310CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Bohus M, Schmahl C, Herpertz SC, Lieb K, Berger M, Roepke S, Heinz A, Gailinat J, Lyssenko L (2016) Leitliniengerechte stationäre psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung der Borderline-Persönlichkeitsstörung. Nervenarzt 87:739–745CrossRefPubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Braun B, Brückner-Bozetti P, Lingenfelder M, Uhlmann C, Steinert T (2017) Rationierung in der stationären psychiatrischen Versorgung. Nervenarzt 88:1020–1025CrossRefPubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    GWT-PPP (2017) GWT-Studie „Personalausstattung in Psychiatrie und Psychosomatik (PPP)“. http://gwt-ppp.de. Zugegriffen: 24. Jan. 2018Google Scholar
  6. 6.
    Hoffmann M, Rieger W (2010) Vorgaben und Realität der PsychPV. Nervenarzt 81:1354–1362CrossRefPubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Kiefer F, Koopmann A, Godemann F, Wolff J, Batra A, Mann K (2016) Personalbedarfsermittlung für eine leitliniengerechte stationäre Qualifizierte Entzugsbehandlung bei Alkoholabhängigkeit. Nervenarzt 87:295–301CrossRefPubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Klein JP, Zurowski B, Wolff J, Godemann F, Herpertz SC, Berger M, Heuft G, Hohagen F (2016) Leitliniengerechte stationäre psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung der Zwangsstörung. Nervenarzt 87:731–738CrossRefPubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Löhr M, Längle G (2018) Veränderungen von Aufgaben und Tätigkeitsprofilen in der vollstationären psychiatrisch-psychotherapeutischen Intensivbehandlung in Deutschland. Psychiatr Prax 45:38–45CrossRefPubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Mehl S, Falkai P, Berger M, Löhr M, Rujescu D, Wolff J, Kircher T (2016) Leitlinienkonforme psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung für Patienten mit Schizophrenie. Nervenarzt 87:286–294CrossRefPubMedGoogle Scholar
  11. 11.
    Pfennig A, Conell J, Ritter P, Ritter D, Severus E, Meyer TD, Hautzinger M, Wolff J, Godemann F, Reif A, Bauer M (2017) Leitliniengerechte psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung bei bipolaren Störungen. Nervenarzt 88:222–233CrossRefPubMedGoogle Scholar
  12. 12.
    Schnell K, Hochlehnert A, Berger M, Wolff J, Radtke M, Schramm E, Normann C, Herpertz SC (2016) Leitlinienentsprechende stationäre psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung der chronischen Depression. Nervenarzt 87:278–285CrossRefPubMedGoogle Scholar
  13. 13.
    Wolff J, Auber G, Schober T, Schwär F, Hoffmann K, Metzger M, Heinzmann A, Krüber M, Normann C, Gitsch G, Südkamp N, Reinhard T, Berger M (2017) Arbeitszeitverteilung von Ärzten in einem deutschen Universitätsklinikum. Dtsch Arztebl Int 114:705–711PubMedPubMedCentralGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Abteilung VersorgungsforschungZfP SüdwürttembergRavensburg-WeissenauDeutschland
  2. 2.Forum für Gesundheitswirtschaft GmbHBremenDeutschland
  3. 3.Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie I der Universität UlmWeissenau, ZfP SüdwürttembergRavensburgDeutschland

Personalised recommendations