Der Nervenarzt

, Volume 85, Issue 11, pp 1436–1437 | Cite as

Verhaltensexzesse sind ätiologisch heterogenes Symptomverhalten

Leserbriefe
  • 255 Downloads

Behavioral excesses are symptom behaviours of heterogeneous etiology

Notes

Interessenkonflikt

I. Hand gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Wölfling K, Leménager T, Peukert P, Batra A (2013) Computerspiel- und Internetsucht und pathologisches Glücksspiel. Nervenarzt 84 5:576–583CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Böning J, Meyer G, Hayer T (2013) Glücksspielsucht. Nervenarzt 84 5:563–568CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Hand I (2004) Negative und positive Verstärkung bei pathologischem Glücksspielen: Ihre mögliche Bedeutung für Theorie und Therapie von Zwangsspektrumsstörungen. Verhaltenstherapie 14:133–144CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Hand I (2010) Die „Sucht-Sucht“ bei Verhaltensexzessen. Warum Verhaltensexzesse nicht den Süchten zugerechnet werden sollten - Beispiel: Pathologisches Glücksspielen. KONTUREN 3:8–13Google Scholar
  5. 5.
    Hand I, Kegat (2013) Geldflüsse und Aktivitäten seit dem ersten Glücksspielstaatsvertrag. Wie viel, wohin, wofür und mit welchem Ergebnis? KONTUREN 3: 8–13Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.-HamburgDeutschland

Personalised recommendations