Der Nervenarzt

, Volume 76, Issue 12, pp 1547–1558

Medikamentöse Parkinson-Therapie

Weiterbildung•Zertifizierte Fortbildung

DOI: 10.1007/s00115-005-2009-3

Cite this article as:
Reichmann, H. Nervenarzt (2005) 76: 1547. doi:10.1007/s00115-005-2009-3

Zusammenfassung

Zusammenfassend betrachtet ist die Parkinson-Therapie des jungen Patienten eine Dopaminagonisten- (DA-)dominante und die des älteren multimorbiden Patienten eine Levodopa-dominate Therapie. Solange wie möglich sollte eine Mono- oder Kombinationstherapie mit einem DA angestrebt werden, die Levodopa sparen hilft und somit die Spätkomplikationen hinauszögert. Etwa 30% unserer Patienten scheinen pharmakogenetisch prädestiniert zu sein und eine DA-Monotherapie recht lange zu tolerieren. Wichtig ist, den Patienten Mut zu machen. Wir haben es zwar mit einer heimtückischen Krankheit zu tun, deren Auslöser wir nicht kennen und die ständig zum Untergang wichtiger dopaminerger Neuronen führt. Andererseits gibt es keine neurodegenerative Erkrankung, die wir so erfolgreich wie die Parkinson-Krankheit behandeln können.

Schlüsselwörter

Parkinson  Therapie Dopaminagonisten Levodopa  

Medical treatment for Parkinson’s disease

Summary

In general, therapy for Parkinson’s disease is dominated by dopamine agonists (DA) in younger patients and levodopa in older patients with comorbidities. Single or combined treatment with DA should be used as long as possible to avoid levodopa and associated complications. About 30% of our patients respond to DA monotherapy and tolerate it for quite a long time. It is important to sustain patient confidence. Although parkinsonism is an insidious disease of unknown cause resulting in destruction of important dopaminergic neurons, no other neurodegenerative disease can be treated as successfully.

Keywords

Parkinson’s disease Therapy Dopaminagonists Levodopa  

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2005

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik und Poliklinik für NeurologieUniversitätsklinikum Carl Gustav Carus, Technische Universität Dresden
  2. 2.Klinik und Poliklinik für NeurologieUniversitätsklinikum Carl Gustav Carus, Technische Universität DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations