Advertisement

Monatsschrift Kinderheilkunde

, Volume 162, Issue 7, pp 595–598 | Cite as

Abszedierende Lymphadenitis nach einem Urlaub in Thailand

  • A.E. Sonnleitner
  • D.S. Klobassa
  • L. Masoud Landgraf
  • A. Haberlik
  • W. ZenzEmail author
Bild und Fall
  • 211 Downloads

Anamnese

Ein 11-jähriger männlicher Patient thailändischer Herkunft stellte sich fünf Wochen nach einem Thailandurlaub mit einer 1,5 cm großen Schwellung und Rötung am linken proximalen Unterschenkel und ausgeprägter Schwellung inguinal links in der Ambulanz der Kinderklinik vor.

Während des Urlaubs hatte er sich am linken Unterschenkel mit einem Holzspan verletzt. Da die Verletzung nur ein kleiner Schnitt gewesen war, hatte er ihr keine große Bedeutung beigemessen und ging kurz danach wieder schwimmen.

Es kam 3 Wochen vor dem Ambulanzbesuch in Österreich zu einer zunehmenden Schwellung an der verletzten Stelle. Seit einer Woche trat zusätzlich eine Schwellung im Bereich der linken Leiste auf, Rötung und Größe waren progredient. Fieber bestand zu keinem Zeitpunkt.

Klinischer Befund

Patient in gutem Allgemeinzustand, adipös, wach, orientiert und afebril. Am Unterschenkel links bestand etwa 10 cm distal und lateral der Patella eine gerötete, krustig belegte, scharf begrenzte Erhebung von...

Purulent lymphadenitis after holidays in Thailand

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt. A.E. Sonnleitner, D.S. Klobassa, L. Masoud Landgraf, A. Haberlik und W. Zenz geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht. Dieser Beitrag beinhaltet keine Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. 1.
    Cheng AC, Currie BJ (2013) Clinical definitions of melioidosis. Am J Trop Med Hyg 88(3):411–413PubMedCentralPubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Currie BJ (2010) Burkholderia pseudomallei and Burkholderia mallei: Melioidosis and Glanders. In: Mandell GL, Bennett JE et al (Hrsg) Pinciples and practice of infectious diseases, 7. Aufl. Churchill Livingstone Elsevier, Philadelphia, S 2869–2877Google Scholar
  3. 3.
    Currie BJ, Fisher DA (2000) Melioidosis: acute and chronic disease, relapse and re-activation. Trans R Soc Trop Med Hyg 94:301–304PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Limmathurotsakul D, Kanoksil M (2013) Activities of daily living associated with acquistion of melioidosis in northeast Thailand: a matched case-control study. PLoS Negl Trop Dis 7(2)Google Scholar
  5. 5.
    Limmathurotsakul D, Peacock S (2011) Melioidosis: a clinical overview. Br Med Bull 99:125–139PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Lipsitz R, Garges S (2012) Workshop on treatment of and postexposure prophylaxis for burkholderia pseudomallei and B. mallei infection, 2010. Emerg Infect Dis 18(12)Google Scholar
  7. 7.
    Simon A (2013) Burkholderia-Infektionen. In: Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie DGPI. DGPI-Handbuch. Infektionen bei Kindern und Jugendlichen, 6. Aufl. Thieme, Stattgart, S 181–183Google Scholar
  8. 8.
    Teo L, Tay YK (2006) Cutaneous melioidosis. J Eur Acad Dermatol Venereol 20:1322–1324PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    White NJ (2003) Melioidosis. Lancet 361:1715–1722PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  • A.E. Sonnleitner
    • 1
  • D.S. Klobassa
    • 1
  • L. Masoud Landgraf
    • 2
  • A. Haberlik
    • 3
  • W. Zenz
    • 1
    • 3
    Email author
  1. 1.Klinische Abteilung für AllgemeinpädiatrieMedizinische Universität GrazGrazÖsterreich
  2. 2.Institut für Hygiene, Mikrobiologie und UmweltmedizinUniversität GrazGrazÖsterreich
  3. 3.Universitätsklinik für Kinder- und JugendheilkundeMedizinische Universität GrazGrazÖsterreich

Personalised recommendations