Advertisement

Monatsschrift Kinderheilkunde

, Volume 162, Issue 3, pp 216–221 | Cite as

Leistungsmedizinische Ergometrie im Kindes- und Jugendalter

  • J. WindhaberEmail author
  • P.H. Schober
Leitthema
  • 379 Downloads

Zusammenfassung

Hintergrund

Für den Sportmediziner ist es einerseits wichtig, körperliche Aktivität entsprechend der individuellen Belastbarkeit zu ermöglichen und zu fördern, andererseits aber auch, seine Nachwuchssportler und Patienten vor Schaden durch übermäßige körperliche Belastung zu schützen.

Ziel

Die leistungsmedizinische Ergometrie dient der Erhebung des aktuellen Fitnesszustandes und der Grundlagenausdauer, der Dokumentation der Leistungsentwicklung sowie der Diagnostik eventueller Pathologien unter Belastung oder von Anpassungsproblemen (Übertraining).

Material und Methoden

Unter kontrollierten, standardisierten und reproduzierbaren Bedingungen werden für die Trainingsempfehlung relevante Parameter ermittelt. Die Wahl des Belastungsprotokolls erfolgt in Abhängigkeit vom Körpergewicht, der Leistungsfähigkeit und der ausgeübten Sportart.

Ergebnisse und Diskussion

Für Nachwuchsleistungssportler ist die leistungsmedizinische Untersuchung mit einer individuellen Trainingsberatung für eine gesunde und adäquate Leistungsentwicklung essenziell. Auch kranke, übergewichtige und inaktive Kinder und Jugendliche profitieren von einer professionellen sportmedizinischen Betreuung und können damit eine bessere Fitness und Lebensqualität erlangen.

Schlüsselwörter

Ergometrie Sportmedizin Leistungsdiagnostik Trainingsberatung Körperliche Leistungsfähigkeit 

Medical performance ergometry in children and adolescents

Abstract

Background

For experts in sports medicine it is on the one hand of vital importance to enable and to support physical activity depending on the individual performance capacity and on the other hand it is an essential task to protect junior athletes and patients from injuries caused by excessive physical exertion.

Objectives

Ergometry is used to survey the current state of fitness, basic endurance and documentation of the development of performance capacity as well as the diagnosis of possible pathologies under stress or problems regarding adaptation (overtraining).

Materials and methods

Relevant parameters in view of training recommendations are determined under standardized and reproducible conditions. The choice of stress test protocol depends on the body weight, performance capacity and the exerted sporting activity of the tested person.

Results and conclusion

For young athletes the sports medical examination resulting in an individual training advice is essential for a healthy and adequate development of the performance capacity. Even sick, overweight and inactive children and adolescents can benefit from a professional sports medical care and can improve fitness and health and, consequently, achieve a higher quality of life.

Keywords

Ergometry Sports medicine Performance capacity Training recommendations Physical fitness 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt. J. Windhaber und P. H. Schober geben an, dass kein Interessenskonflikt besteht. Dieser Beitrag beinhaltet keine Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. 1.
    Bar-Or O, Mertens W (Hrsg) (1996) Die Praxis der Sportmedizin in der Kinderheilkunde. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  2. 2.
    Förster H, Windhaber J, Schober P (2009) Ergometrie im Kindes und Jugendalter. Sport Präventivmed 39:7–13CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Haber P (2004) Lungenfunktion und Spiroergometrie. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  4. 4.
    Hebenstreit H, Lawrenz W, Zelger O et al (1997) Ergometrie im Kindes- und Jugendalter. Monatsschr Kinderheilkd 145:1326–1336CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Hebenstreit H, Ferrari R, Meyer-Holz J, Lawrenz W (Hrsg) (2002) Kinder- und Jugendsportmedizin – Grundlagen, Praxis, Trainingstherapie. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  6. 6.
    Löllgen H, Erdmann E, Gitt A (2010) Ergometrie-Belastungsuntersuchungen in Klinik und Praxis. Springer, Berlin Heidelberg New Google Scholar
  7. 7.
    Schober PH, Windhaber J (2014) Sport- und Wettkampftauglichkeitsuntersuchung im Kindes- und Jugendalter. Monatsschr Kinderheilkd 162Google Scholar
  8. 8.
    Washington RL, Bricker JT, Alpert BS et al (1994) Guidelines for exercise testing in the pediatric age group. From the Committee on Atherosclerosis and Hypertension in Children, Council on Cardiovascular Disease in the Young, the American Heart Association. Circulation 90:2166–2179PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Wonisch M, Berent R, Klicpera M (2008) Praxisleitlinien Ergometrie. J Kardiol 15:3–17Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Abteilung für Sport- und Leistungsmedizin, Universitätsklinik für Kinder- und JugendchirurgieMedizinische Universität GrazGrazÖsterreich

Personalised recommendations