Advertisement

Der Internist

, Volume 48, Issue 9, pp 1036–1038 | Cite as

Lebertoxizität von Paracetamol

  • K. BruneEmail author
  • S. NitschmannEmail author
Klinische Studien

(sn) Paracetamol ist eines der am häufigsten eingenommenen Schmerzmittel, das als freiverkäufliches Medikament von Patienten häufig auch ohne ärztliche Verordnung eingenommen wird. Bei einer klinischen Studie, die ein Kombinationsmedikament aus Hydrocodon und Paracetamol untersucht hat, wurden Transaminasenerhöhungen nachgewiesen.

Ziel der im Folgenden vorgestellten Studie war es nachzuprüfen, ob die Transaminasenerhöhung nur bei der Kombination von Paracetamol und Hydrocodon oder auch bei anderen Morphin-Paracetamol-Kombinationen bzw. Paracetamol alleine auftritt.

Originalliteratur

Watkins PB, Kaplowitz N, Slattery JT et al. (2006) Aminotransferase elevations in healthy adults receiving 4 grams of acetaminophen daily: a randomised controlled trial. JAMA 2936: 87–93

Zusammenfassung der Studie

S. Nitschmann, Stuttgart

Studiendesign

Randomisierte, einfach blinde, placebokontrollierte 5-armige Studie (1:1:1:1:1,5 Randomisierung) an 2 Zentren in Amerika.

Einschlusskriterien

  • Gesunde...

Liver toxicity of paracetamol

Notes

Interessenkonflikt

Der korrespondierende Autor gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Graham GG, Scott KF (2005) Mechanism of action of paracetamol. Am J Ther 12: 46–55PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Green K, Drvota V, Vesterqvist O (1989) Pronounced reduction of in vivo prostacyclin synthesis in humans by acetaminophen (paracetamol). Prostaglandins 37: 311–315PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Larson AM, Polson J, Fontana RJ et al. Acute Liver Failure Study Group (2005) Acetaminophen-induced acute liver failure: results of a United States multicenter, prospective study. Hepatology 42: 1364–1372PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Niemi TT, Backman JT, Syrjala MT et al. (2000) Platelet dysfunction after intravenous ketorolac or propacetamol. Acta Anaesthesiol Scand 44: 69–74PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2007

Authors and Affiliations

  1. 1.Doerenkamp-Lehrstuhl für Innovationen im Tier- und VerbraucherschutzFriedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergErlangenDeutschland
  2. 2.Fridinger Straße 16aStuttgartDeutschland

Personalised recommendations