Advertisement

HNO

, Volume 67, Issue 6, pp 458–462 | Cite as

Akute Dakryozystitis im Kindesalter bei frontoethmoidaler Mukozele

  • J. HeichelEmail author
  • H.-G. Struck
  • T. Hammer
  • A. Viestenz
  • S. Plontke
  • A. Glien
Kasuistiken
  • 132 Downloads

Zusammenfassung

Hintergrund

Eine akute Dakryozystitis im Kindesalter entsteht zumeist auf dem Boden einer persistierenden Hasner-Membran. Mukozelen der paranasalen Sinus bei Kindern sind selten. Die chronische Dakryozystitis bei konnataler Dakryostenose gehört demgegenüber zu den häufigsten kinderophthalmologischen Fragestellungen.

Methodik

Vorgestellt wird die Kasuistik eines 10 Jahre alten Mädchens, welches sich mit einer akuten Dakryozystitis präsentierte.

Ergebnisse

Im Bereich der linken Tränensackregion zeigte sich eine druckdolente Schwellung und Rötung. Unter systemischen und topischen Antibiotika kam es nur zu einer mäßigen Befundbesserung. Mittels Dakryoendoskopie waren Zeichen einer akuten Dakryozystitis bei deutlicher Lumeneinengung der ableitenden Tränenwege zu sehen. Die ableitenden Tränenwege wurden dakryoendoskopisch saniert und durch 2 kanalikulonasale Silikonverweilsonden gesichert. Endonasal zeigte sich eine Raumforderung des Siebbeins. Mittels Magnetresonanztomographie (MRT) wurde eine frontoethmoidale Mukozele nachgewiesen, welche marsupialisiert wurde. Im Follow-up von 24 Monaten kam es zu keinem Rezidiv der Dakryozystitis. Beschwerden seitens der Nasennebenhöhlen traten nicht auf.

Schlussfolgerung

Paranasale Mukozelen, insbesondere des Siebbeins, können zu Einengungen der ableitenden Tränenwege führen und eine akute Dakryozystitis im Kindesalter induzieren. Deshalb sollten paranasale Mukozelen bei unklaren Raumforderungen der Tränensackregion ausgeschlossen werden.

Schlüsselwörter

Ductus nasolacrimalis Tränenwegstenose Dakryoendoskopie Pseudotumor Tränenapparaterkrankungen 

Pediatric acute dacryocystitis due to frontoethmoidal mucocele

Abstract

Background

Pediatric acute dacryocystitis typically develops due to persistence of Hasner’s membrane. Pediatric paranasal mucoceles are rare entities. In contrast, chronic dacryocystitis in cases of congenital dacryostenosis is one of the most frequent pediatric ophthalmologic issues.

Methods

The case report of a 10-year-old girl suffering acute dacryocystitis is presented.

Results

The area around the left lacrimal sac showed a painful swelling with edema and hyperemia. Systemic and local antibiotic therapy resulted in only slight improvement. Dacryoendoscopy detected acute dacryocystitis with significant stenosis of the nasolacrimal duct. The nasolacrimal duct was widened dacryoendoscopically and autostable bicanalicular nasolacrimal intubation was performed. Nevertheless, the lacrimal ducts were blocked subtotally and a widening of the ethmoid on the left side was shown by rhinoscopy. Magnetic resonance imaging confirmed a frontoethmoidal mucocele which was treated by marsupialization. During the 24-month follow-up there was no recurrence of acute dacryocystitis. There were no signs of sinusitis.

Conclusion

Paranasal mucoceles, e. g., ethmoidal mucoceles, can compress the lacrimal pathways and cause acute lacrimal inflammation in childhood. Paranasal mucoceles should thus be excluded in cases of unclear masses in the lacrimal region.

Keywords

Nasolacrimal duct Nasolacrimal duct stenosis Dacryoendoscopy Pseudotumor Lacrimal apparatus diseases 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

J. Heichel, H.-G. Struck, T. Hammer, A. Viestenz, S. Plontke und A. Glien geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien. Für Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts, über die Patienten zu identifizieren sind, liegt von ihnen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern eine schriftliche Einwilligung vor.

Supplementary material

Video – Dakryoendoskopie. Endoskopische Darstellung des Saccus lacrimalis und Ductus nasolacrimalis mit eingeengter Passage zum unteren Nasengang.

Literatur

  1. 1.
    Campolattaro BN, Lueder GT, Tychsen L (1997) Spectrum of pediatric dacryocystitis: medical and surgical management of 54 cases. J Pediatr Ophthalmol Strabismus 34:143–153Google Scholar
  2. 2.
    Mansour AM, Cheng KP, Mumma JV, Stager DR, Harris GJ, Patrinely JR, Lavery MA, Wang FM, Steinkuller PG (1991) Congenital dacryocele. A collaborative review. Ophthalmology 98:1744–1751CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Ali MJ (2015) Pediatric acute dacryocystitis. Adv Ophthalmic Plast Reconstr Surg 31:341–347CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Draf W, Berghaus A (1993) Tumoren und Pseudotumoren der frontalen Schädelbasis – rhinochirurgisches Referat. Eur Arch Otorhinolaryngol 1:105–186Google Scholar
  5. 5.
    von Goscinski C, Koch KR, Cursiefen C, Heindl LM (2016) Tumoren der ableitenden Tränenwege. HNO 64:386–393CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Lund VJ, Harvey W, Meghji S, Harris M (1988) Prostaglandin synthesis in the pathogenesis of fronto-ethmoidal mucoceles. Acta Otolaryngol 106:145–151CrossRefPubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Hartley BE, Lund VJ (1999) Endoscopic drainage of pediatric paranasal sinus mucoceles. Int J Pediatr Otorhinolaryngol 50:109–111CrossRefPubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Chobillon MA, Jankowski R (2004) Relationship between mucoceles, nasal polyposis and nasalisation. Rhinology 42:219–224PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Nicollas R, Facon F, Sudre-Levillain I, Forman C, Roman S, Triglia JM (2006) Pediatric paranasal sinus mucoceles: etiologic factors, management and outcome. Int J Pediatr Otorhinolaryngol 70:905–908CrossRefPubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Avgitidou G, Koch KR, Cursiefen C, Heindl LM (2015) Aktuelle Aspekte zur Lid‑, Tränenwegs- und Orbitachirurgie im Kindesalter. Ophthalmologe 112:102–109CrossRefPubMedGoogle Scholar
  11. 11.
    Heichel J, Bredehorn-Mayr T, Struck HG (2016) Die konnatale Dakryostenose aus ophthalmologischer Sicht. Ursachen, Diagnostik und therapeutisches Stufenkonzept. HNO 64:367–375CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • J. Heichel
    • 1
    Email author
  • H.-G. Struck
    • 1
  • T. Hammer
    • 1
  • A. Viestenz
    • 1
  • S. Plontke
    • 2
  • A. Glien
    • 2
  1. 1.Universitätsklinik und Poliklinik für AugenheilkundeMartin-Luther-Universität Halle-WittenbergHalle (Saale)Deutschland
  2. 2.Universitätsklinik und Poliklinik für Hals‑, Nasen‑, Ohrenheilkunde, Kopf- und HalschirurgieMartin-Luther-Universität Halle-WittenbergHalle (Saale)Deutschland

Personalised recommendations