HNO

, Volume 53, Issue 11, pp 978–982

Pragmatische Kommunikationsstörungen bei Kindern

HNO-Praxis

DOI: 10.1007/s00106-005-1267-5

Cite this article as:
Ptok, M. HNO (2005) 53: 978. doi:10.1007/s00106-005-1267-5

Zusammenfassung

Kinder müssen, um richtig und angemessen kommunizieren zu können, nicht nur einen altersentsprechenden Zugriff auf die formalen Elemente der Sprache wie Sprachlaute und Morphosyntax beherrschen. Ihr Beitrag zur Kommunikation muss auch der Gesprächssituation angemessen sein und z. B. die Emotionen und vermuteten Absichten des Gesprächspartners berücksichtigen. Störungen dieser pragmatischen Elemente der Kommunikationsfähigkeit finden sich u. a. bei Kindern mit Schädel-Hirn-Trauma und Autismus, aber auch bei Kindern mit Sprachentwicklungsverzögerung. Es wird ein Überblick über die Grundlagen der pragmatischen Aspekte der Kommunikation, die Entwicklung des Emotionsverständnisses bei Kindern sowie über diagnostische und therapeutische Verfahren gegeben. Wichtig für den HNO-Arzt bzw. Phoniater/Pädaudiologen ist, dass er bei Kindern mit Sprachauffälligkeiten im Anamnesegespräch auch gezielt nach Störungen der pragmatischen Kommunikation fahndet und ggf. eine weiterführende Diagnostik bzw. Therapiemaßnahme durchführt/einleitet.

Schlüsselwörter

Pragmatische Kommunikationsstörungen Sprachentwicklungsverzögerung Kinder Therapie Autismus 

Pragmatic language impairment in children

Abstract

When a child’s language development does not follow the normal developmental course for no known reasons specific language impairment (SLI) is diagnosed. In contrast, pragmatic language impairment (PLI) refers to children who experience significant difficulties with the use of language. Clinical accounts of PLI have suggested that unlike children with more typical SLI, children with PLI have adequate syntax and phonology and are often verbally fluent. However, they may exhibit a range of linguistic and communicative deficits such as comprehension deficits for connected speech, conversational inadequacies, poor turn-taking, atypical word choices, literal interpretation of figurative language, and poor topic maintenance. There also may be fundamental deficits in social cognition, such as appreciating the thoughts and feelings of others. PLI may be found in SLI children, children with learning disabilities, autism and traumatic brain injuries. Here we review aspects of pragmatic communication skills, the development of emotion recognition, and diagnostic and therapeutic procedures. Otolaryngologists have to be aware of PLI in case children with communication problems are referred to them. This may enable a timely diagnosis and early intervention.

Keywords

Pragmatic language impairment Specific language impairment Children Therapeutic interventions Autism 

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2005

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik und Poliklinik für Phoniatrie und PädaudiologieMHH-Hannover
  2. 2.Klinik und Poliklinik für Phoniatrie und PädaudiologieMHHHannover

Personalised recommendations