Advertisement

Datenschutz bei Telemedizin

  • H. GarstkaEmail author
Leitthema

Zusammenfassung

Die Zulässigkeit telemedizinischer Verfahren als solche steht aus der Sicht des Datenschutzes nicht infrage. Allerdings müssen für die Rechtmäßigkeit Anforderungen in zweierlei Hinsicht erfüllt werden: Zum einen muss die informierte Einwilligung der beteiligten Patienten vorliegen, an die hohe Anforderungen zu stellen sind. Zum anderen muss ein hohes Maß an Datensicherheit gewährleistet sein, insbesondere wenn bei den Verfahren Dienstleister beteiligt sind, die nicht selbst Fachkräfte sind, die der ärztlichen Schweigepflicht unterliegen.

Schlüsselwörter

Einwilligung Datensicherheit Auftragsdatenverarbeitung Rechtsgrundlagen Datenübermittlung  

Data protection in telemedicine

Abstract

The lawfulness of telemedical applications themselves is beyond question from the point of view of data protection. However demands have to be met in two respects to make the procedures legitimate: On the one hand, the informed consent of the participating patients is necessary, on which high demands have to be made. On the other hand, a high level of data security has to be ensured, especially if providers who are not professionals subject to professional secrecy partake in the application.

Keywords

Consent Data security Data processing on behalf of the controller Jurisprudence Data transmission 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

H. Garstka gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine vom Autor durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. 1.
    Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG, Amtsblatt Nr. I 119 S. 1Google Scholar
  2. 2.
    (Bundes‑)Gesetz zur Anpassung des Datenschutzrechts an die Verordnung (EU) 2016/679 … (Datenschutz-Anpassungs- und -Umsetzungsgesetz EU), Bundesgesetzblatt 2017 I S. 2097Google Scholar
  3. 3.
    Kirchengesetz über den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland v. 15. November 2017, Amtsblatt der EKD S. 353; Gesetz über den kirchlichen Datenschutz v. 29. Dezember 2017, z. B. Kirchliches Amtsblatt Erzbistum Hamburg 2018 Nr. 1 S. 2Google Scholar
  4. 4.
    Bultmann M et al (2002) Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder: Datenschutz und Telemedizin – Anforderungen an Medizinnetze. www.datenschutz-bayern.de/verwaltung/DatenschutzTelemedizin.pdf. Zugegriffen: 10. Febr. 2019Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations