Advertisement

Der Hautarzt

, Volume 70, Supplement 1, pp 57–60 | Cite as

58/m mit disseminierten, randbetonten Erythemen

Vorbereitung auf die Facharztprüfung: Folge 41
  • Almut Böer-AuerEmail author
Mein Facharzttraining
  • 19 Downloads

Fallschilderung für den Prüfungskandidaten

Ein 58-jähriger Patient stellt sich mit seit einer Woche zunehmenden Hautveränderungen vor. Er berichtet, es habe zunächst mit einem „juckenden Stich“ am Unterschenkel begonnen. Seit einigen Tagen habe er die Ausbreitung am gesamten Körper bemerkt.

Er habe bereits vor einigen Jahren mit Lippenschwellung auf Ramipril reagiert, daher habe er Decortin-H 15 mg Tabletten zu Hause. Davon habe er am Vortag eine Tablette eingenommen, aber keine Befundbesserung beobachtet. Er fühle sich zwar nicht ganz wohl, aber auch nicht wirklich krank.

Anamnese

  • Arterieller Hypertonus

  • Bekannte Unverträglichkeit auf Ramipril

  • Derzeitige Medikamente: Amlodipin und Ebrantil

Klinische Untersuchung

An Abdomen, Rücken, Armen und Beinen finden sich erythematöse Makulae von bis zu 10 cm Durchmesser (Abb.  1). Die Läsionen zeigen sich überwiegend randbetont mit zentraler Abblassung, jedoch ohne Atrophie. Es findet sich keine Schuppung. Diaskopie unauffällig. Juckreiz oder...

Schlüsselwörter

Lyme-Borreliose Erythema migrans Disseminiertes Erythema migrans Serologie Arzneireaktion 

58-year-old male with disseminated erythema with accentuated margins

Preparation for the specialist examination: part 41

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

A. Böer-Auer gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine vom Autor durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren. Für Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts, über die Patienten zu identifizieren sind, liegt von ihnen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern eine schriftliche Einwilligung vor.

The supplement containing this article is not sponsored by industry.

Literatur

  1. 1.
    Plewig G, Ruzicka T, Kaufmann R, Hertl M (2018) Braun-Falco’s Dermatologie, Venerologie und Allergologie. Springer, Berlin, HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Hofmann H, Fingerle V, Hunfeld KP et al (2017) Consensus group. Cutaneous lyme borreliosis: guideline of the German dermatology society. Ger Med Sci 15:Doc14PubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  3. 3.
    Böer-Auer A (2016) Kapitel 16: Infektionen der Haut. In: Kerl H, Cerroni L, Garbe C, Kutzner H, Metze D (Hrsg) Histopathologie der Haut. Springer, Berlin, HeidelbergGoogle Scholar
  4. 4.
    Böer-Auer A (2018) Stellenwert der Biopsie bei der Diagnostik von Infektionserkrankungen der Haut. Hautarzt 69(7):550–562CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Brandt FC, Ertas B, Falk TM et al (2014) Genotyping of borrelia from formalin-fixed paraffin-embedded skin biopsies of cutaneous borreliosis and tick bite reactions by assays targeting the IGS-region, ospA, and OspC genes. Br J Dermatol 171(3):528–543CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Sunderkötter C, Becker K, Kutzner H et al (2018) Molecular diagnosis of skin infections using paraffin-embedded tissue – review and interdisciplinary consensus. J Dtsch Dermatol Ges 16(2):139–147PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Benedix F, Weide B, Broekaert S et al (2007) Early disseminated borreliosis with multiple erythema migrans and elevated liver enzymes: case report and literature review. Acta Derm Venereol 87(5):418–421CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für HautkrankheitenUniversitätsklinikum MünsterMünsterDeutschland
  2. 2.Dermatologikum HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations