Der Hautarzt

, Volume 56, Issue 1, pp 24–31

Schwere Arzneimittelreaktionen der Haut

Klinik und Epidemiologie
Leitthema

Zusammenfassung

Toxisch-epidermale Nekrolyse (TEN) und Stevens-Johnson-Syndrom (SJS) gehören zu den schweren bullösen Arzneimittelreaktionen der Haut. Sie sind zwar selten, oft aber lebensbedrohlich und gehen mit einer hohen Letalität einher. Die akute generalisierte exanthematische Pustulose (AGEP) ist eine—besonders in der akuten Phase—schwere Arzneimittelreaktion der Haut, die aber nach Absetzen des verdächtigen Arzneimittels rasch abheilt und eine geringe Sterberate aufweist. Das klinische Bild, die Histologie sowie die auslösenden Arzneimittel unterscheiden sich deutlich von den Befunden und Auslösern von SJS und TEN.

Schlüsselwörter

Stevens-Johnson-Syndrom (SJS) Toxisch epidermale Nekrolyse (TEN) Akute generalisierte exanthematische Pustulose (AGEP) Schwere Arzneimittelreaktionen der Haut Letalität 

Clinical features and epidemiology of severe cutanous adverse drug reactions

Abstract

Toxic epidermal necrolysis (TEN) and Stevens-Johnson syndrome (SJS) are severe drug-induced bullous skin reactions. They are rare, but often life-threatening and have a high mortality rate. Acute generalized exanthematous pustulosis (AGEP) is a severe cutaneous adverse reaction, but after the suspected drug is withdrawn, the skin heals rapidly and mortality is low. The clinical pattern, histology and inducing drugs differ substantially between AGEP and the SJS/TEN group.

Keywords

Stevens-Johnson syndrome (SJS) Toxic epidermal necrolysis (TEN) Acute generalized exanthematous pustulosis (AGEP) Severe cutaneous adverse drug reactions Mortality 

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2004

Authors and Affiliations

  1. 1.Dokumentationszentrum schwerer Hautreaktionen (dZh)Universitäts-HautklinikFreiburg
  2. 2.Dokumentationszentrum schwerer Hautreaktionen (dZh)Universitäts-HautklinikFreiburg

Personalised recommendations