Advertisement

Der Chirurg

, Volume 72, Issue 11, pp 1373–1375 | Cite as

Verletzungen durch flüssiges Propan: Verbrennung oder Erfrierung?

  • T. Muehlberger
  • A. D. Niederbichler
  • H. H. Homann
  • M. Lehnhardt
  • P. M. Vogt
Aus der Praxis

Zusammenfassung.

Verletzungen durch direkten Kontakt der Haut mit flüssigem Propan sind sehr selten. Bisher wurden nur 5 solcher Fälle in der Literatur beschrieben. Wir berichten von einem jungen Mädchen, das durch flüssiges Propan eine Zerstörung aller Hautschichten an 14,5 % ihrer Körperoberfläche erlitt. In den bisherigen Veröffentlichungen ist keine einheitliche Vorgehensweise geschildert. Pathophysiologisch handelt es sich um eine Sonderform der Erfrierung, die jedoch wie eine drittgradige Verbrennung zu behandeln ist.

Schlüsselwörter: Propan – Verbrennung – Erfrierung. 

Abstract.

Tissue damage due to direct contact of liquid propane with the integument is extremely rare. Only five such cases have been described in the literature. We report the case of a girl who sustained a full-thickness skin necrosis of 14.5 % of her body surface area. There is little agreement about the optimal treatment of these injuries in previous reports. The pathophysiological mechanism suggests a freezing injury. The treatment, however, should be analogous to that of third-degree burns.

Keywords: Liquid propane – Burns – Freezing injury. 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • T. Muehlberger
    • 1
  • A. D. Niederbichler
    • 1
  • H. H. Homann
    • 1
  • M. Lehnhardt
    • 1
  • P. M. Vogt
    • 1
  1. 1.Klinik für Plastische-, Hand-, und Wiederherstellungschirurgie (Direktor: Prof. Dr. P. M. Vogt), Medizinische Hochschule HannoverDE

Personalised recommendations